Euro 2016: Die Stadien

Neun französische Stadien, viele von ihnen aufgerüstet oder neu gebaut, werden im Sommer 2016 als Austragungsort für die Europameisterschaft dienen. Die Wettkampfstätten erstrecken sich über das ganze Land von Lens im Norden bis Marseille im Süden und bieten reisenden Fans die großartige Möglichkeit, die zahlreichen Annehmlichkeiten von Frankreich zu erleben, während sie Fußball der Spitzenqualität genießen.

Die Transportverbindungen in Frankreich sind hervorragend und öffentliches Wi-Fi ist sehr verbreitet, sodass Fans in der Lage sein werden, über die Neuigkeiten informiert zu bleiben und ihre Wetten auf den Weg zu den Spielen zu platzieren. Es wird ein langer Weg bis zur Qualifikation sein, aber wenn Sie daran denken, während der Austragung einige Spiele live zu erleben, gibt es hier eine Übersicht über die Stadien.

St Denis

Das französische Stadion ist eines der größten in Europa, und fasst mehr als 81.000 Menschen. Es wurde 1998 eröffnet, als es für den World Cup gebaut worden war und wird am 10. Juni Austragungsort des Eröffnungsspiels sein.

Paris

In der Nähe des Parc des Princes im Süden der Hauptstadt und Heimat der Paris Saint-Germain. Es war Austragungsort für 3 Champions League Endspiele sowie für viele andere hervorragende Veranstaltungen und bietet Platz für etwas weniger als 50.000 Menschen. Es ist für seine fantastische Atmosphäre bekannt.

Villeneuve d’Ascq

Das Stadion Pierre-Mauroy wird 2016 gerade einmal vier Jahre alt und es ist das Heimstadion der Ligue 1 Seite Lille. Es werden hier die Gruppe C und Gruppe B Spiele sowie das Viertelfinale am 1. Juli ausgetragen. Das Stadium bietet Platz für etwas mehr als 50.000 Menschen.

Lens

Das Stadion Bollaert-Delelis ist wahrscheinlich besser bekannt als Félix-Bollaert; es wurde vor 2 Jahren zu Ehren des früheren Bürgermeisters von Lens umbenannt. Gebaut wurde es 1933 und wird während des nächsten Jahres renoviert werden.

Lyon

Das Stadion von Lumières wird nächstes Jahr das Stadion von Gerland ersetzen, die Heimat der Olympique Lyonnais. 58.000 Fans werden zahlreiche Gruppenspiele sowie am 6. Juli das Halbfinale sehen.

Saint-Etienne

Das Stadion Geoffroy-Guichard steht sowohl für Rugby- als auch für Fußballspiele zur Verfügung und wird wenn es komplett renoviert ist 40.000 Menschen fassen. Die Außenseite wirkt modern, obwohl das Stadion 1930 gebaut wurde.

Bordeaux

Die FC Girondins von Bordeaux, eine andere Erstliga-Mannschaft, bauen hier ein neues Stadion, das zur Öffnung im April fertig sein wird. Die Kapazität ist für 43.000 Zuschauer ausgelegt. Es wird „AirFibr“ verwenden, eine Hybrid Verbindung mit echtem Gras und synthetischem Boden, was eine weiche Spieloberfläche verspricht.

Toulouse

Das Stadion Municipal wurde für den World Cup 1938 gebaut und für die Wettkämpfe 1998 renoviert. Es ist der Austragungsort für die Gruppen D, E und B, die am 13. Juni beginnen.

Nice

Das Allianz Riviera öffnete 2013, obwohl es nicht gebaut worden wäre, falls Frankreichs Bewerbung als Austragungsort für Euro 2016 fehlgeschlagen wäre. Es ist eines der kleineren Stadien, die zum Einsatz kommen und nimmt gerade einmal 35.000 Zuschauer auf.

Marseille

Schließlich im entferntesten Süden ist das Stadion Velodrome seit 1937 Heimat der Olympique Marseille. Ihm sind große Spiele nicht fremd und es war Austragungsort des Worldcup Halbfinales 1938 und 1998. Am 7. Juli 2016 werden 67.000 Fans hier das europäisches Halbfinale genießen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: