Waldbrunn dankt Wanderwegewart Reichenbacher

Nachfolger für örtliche Wanderwege-Kennzeichnungen

Waldbrunn. Bereits seit 14 Jahren ist Rolf Reichenbacher für einen Teil unserer örtlichen Wanderwege in Sachen Markierungsarbeiten tätig. Bis heute führte Herr Reichenbacher sein Amt mit viel Freude und  Engagement aus,

das er aber aus Altersgründen an eine jüngere Person abgeben möchte.

Die Wegewarte sind in unermüdlichem ehrenamtlichen Einsatz für alle Wanderer und

sorgen dafür, dass die Markierungen in der Natur mit denen in der Karte übereinstimmen. Dadurch sollen sowohl den Gästen als auch der Bevölkerung bessere Wanderbedingungen geboten werden. Da Rolf Reichenbacher zum Jahresende in den verdienten Ruhestand tritt, wird ein neuer Wegewart als Nachfolger gesucht.




Bürgermeister Markus Haas dankte Rolf Reichenbacher für das große Engagement auch für den Tourismus auf dem Winterhauch. Durch seine Tätigkeit habe er wesentlich zur Verbesserung des Wanderwegenetzes beigetragen.

Wer Wanderwegewart Rolf Reichenbacher nachfolgen will, und einige Stunden bei freier Zeiteinteilung in der Natur verbringen möchte, sollte sich mit Anke Lenz ebi der Gemeinde Waldbrunn, Tel.: 06274-92 85 90 in Verbindung setzen.

Für die Aufgaben wird eine kleine Aufwandsentschädigung gezahlt. Auch die notwendigen Arbeitsmaterialien werden gestellt. Der neue Wegemarkierer wird  bestens in seine neue Tätigkeit eingewiesen. 

Verabschiedung Reichenbacher

Wanderwegewart Rolf Reichenbacher (Mitte) mit Bürgermeister Markus Haas (re.) und Anke Lenz von der Tourist-Info der Gemeinde Waldbrunn. (Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: