Ausfälle waren nicht zu kompensieren

SC-Klinge Seckach – Amicitia Viernheim  0:2

von Frank Bäcker

Muckental. Auf dem Sportgelände des SV Muckental traf die Mannschaft des SC Klinge Seckach zum zweiten Mal in dieser Doppelrunde auf die B-Juniorinnen der Amicitia aus Viernheim. Die Klinge-Mädchen um Trainer Rainer Schaffer mussten mehrere Ausfälle ebenso verkraften wie die Tatsache, einige angeschlagene Spielerinnen in den eigenen Reihen zu haben. In einem wenig attraktiven Spiel, das von großem körperlichen Einsatz und vielen Aktionen im Mittelfeld geprägt war, kamen die Klinge-Juniorinnen in der 11. und 20. Minute durch Knüll aussichtsreich vor das Gästetor, beide Schüsse fanden jedoch nicht ihr Ziel. Besser machten es die Gäste aus Viernheim in der 23.Minute, die eine kurze Unachtsamkeit in der Abwehrmitte erkannten und die erste Chance ihrerseits zum 0:1 nutzten. Die Mädchen des SC Klinge versuchten nun das Spiel zu drehen. Direkt nach dem Anstoß war es erneut Knüll, die jedoch an der guten Keeperin der Gäste scheiterte. In der 28.Minute hatte Sauter nach tollem Zuspiel die große Chance zum Ausgleich, doch die Torhüterin parierte diesen Abschluss ebenso wie sechs Minuten später den Distanzschuss von Eiffler. Der direkte Eckstoß danach sah nun die Gäste im Glück, als nach der Hereingabe Kirsch nur die Latte traf. Zwei Minuten danach kamen dann die Gäste gefährlich vor das Klinge-Tor und hätten fast mit ihrer zweiten Möglichkeit des Spiels auch das zweite Tor erzielt, jedoch fehlte dem Abschluss eines zügigen Konters noch die Präzision. In der 39. Minute ergab sich dann die letzte Gelegenheit für die Klinge noch vor der Pause den Ausgleich zu erzielen. Der sehr harte und direkt ausgeführte Freistoß von Egolf verfehlte jedoch das Tor nur knapp.

Nach der Halbzeit ließen nun die Kräfte der Klinge-Juniorinnen spürbar nach. Es dauerte bis zur 55. Spielminute als Bäcker erneut Knüll auf den direkten Weg zum Tor schickte, doch ihr Abschluss ging knapp über das Aluminium. In der 65.Minute waren es dann die Gäste, die über die rechte Spielseite angriffen und ein Querpass vor das Klinge Tor fand in der abseitsverdächtigen Stürmerin dann die Vollendung zum 0:2. Die Gäste verwalteten nun mit körperlicher Präsenz clever den glücklichen jedoch effektiv zustande gekommenen Vorsprung. Den Seckacher Mädchen war nun anzumerken, dass sie am heutigen Tag nicht mehr über die Mittel verfügen, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. So brachten die beiden einzigen Gelegenheiten durch Arlt in der 71.Minute und auch Knüll vier Minuten später das Gästetor nicht mehr wirklich in Gefahr.

Nach vier klasse Spielen der Klinge-Juniorinnen in einer starken Verbandsliga waren die Ausfälle, der körperlich stark beanspruchende Gegner und ein Rückstand nach der ersten Gästeaktion schlussendlich zu viel, um heute gegen einen kompakten Gegner aus Viernheim zu bestehen.

Für den SC Klinge Seckach spielten: Piecha, Wolf, Kirsch, Hoppe, Knüll, Sauter, Bäcker, Eiffler, Egolf, Kühner, Geppert, Arlt

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: