SC Weisbach feiert Arbeitssieg

SG Robern/ Fahrenbach – SC Weisbach 1:3

(ez) Die Gastgeber agierten am heutigen Spieltag mit gespickten Spielern aus der ersten Mannschaft des heute spielfreien VfR Fahrenbach. Dadurch waren die Platzherren nicht unerheblich verstärkt.

Man rechnete sich sicherlich etwas aus, aber Weisbach ließ sich davon nicht beirren und war von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. Konzentriert ging man zu Werke und verlagerte das Spiel in Gegners Hälfte. In den ersten 10. Minuten erarbeitete man sich einige aussichtsreiche Möglichkeiten die von der SG- Abwehr mit aller Mühe abgewehrt wurden. Lediglich die Qualität der daraus entstehenden Standardsituationen, wie z.B. einige Eckbälle war auf Seiten der Blau-Weisen in der Ausführung mangelhaft. Die Gastgeber kamen mit einer Großchance aus der 12. Minute etwas ins Spiel und hielten ordentlich dagegen. Dennoch hatte Weisbach die besseren und in der Anzahl klareren Abschlüsse. Ein Drehschuss von Dustin Grimm konnte der Torwart in der 26. Minute gerade noch zu einer weiteren Ecke lenken. Drei Minuten später hatte Daniel Sigmund per Kopf die Großchance zur Führung nachdem eine Flanke von Spielführer Dominik Throm nicht richtig verwertet wurde.

Mit einem torlosen Unentschieden wechselte man die Seiten und Weisbach machte dort weiter wo man aufgehört hatte. Ein strammer Schuss von Patrick Grimm ging in der 54. Minute noch knapp drüber. Eine herrliche Flanke von Julian Friedrich, der den allein stehenden Hamrita Houssain am zweiten Pfosten fand, wurde ebenfalls leichtfertig vergeben. Die zwischenzeitliche Erleichterung kam dann in der 64. Minute nachdem die Hereingabe von Julian Friedrich den bereit stehenden Steffen Frisch fand und dieser zur vielumjubelten und zu diesem Zeitpunkt verdienten 0:1 führte.
Weisbach versuchte in der Folge die Entscheidung zu erzwingen, wobei die Gastgeber immer wieder durch Ihre schnellen Stürmer gefährlich vorm Weisbacher Tor auftauchten. Die Vorentscheidung wurde in der 78. durch einen Konter eingeleitet, indem Patrick Stötzer mit einem Steilpass Steffen Frisch bediente und dieser trocken zum 0:2 erhöhte. Zwei Minuten (80. Minute) später fiel durch einen lupenreinen Hattrick zum 0:3 seitens Steffen Frisch die Entscheidung, zuvor hatte sich Co-Trainer Hamrita Houssain im Mittelfeld durchgesetzt und in die Gasse gespielt. Mit dem Anschlusstreffer zum 1:3 in der 82. Minute gelang dem Gastgeber noch Ergebniskosmetik, der Sieg ging aber auch in der Höhe in Ordnung.

Das nächste Spiel ist ein Lokalderby, das bereits am Samstag 08. November um 14:30 Uhr in Schollbrunn ausgetragen wird.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: