Siegtreffer in der Nachspielzeit

SV Wagenschwend – VfB Breitenbronn   2:1 (0:0)

Wagenschwend. (hk) Die Anfangsphase sah überlegene Gastgeber, die nach einer Viertelstunde auch eine Doppelchance zur Führung hatten, doch Klotz und Brenneis scheiterten an Torhüter Perrone. In der 22. Minute nahm Kielmann eine Hereingabe in den Strafraum volley, aber der Ball strich knapp über das Gästetor. Nach einer guten halben Stunde hatte der VfB Breitenbronn seine erste und in der erste Halbzeit einzige Tormöglichkeit, als der Ball nach Freistoß und Kopfballverlängerung auf dem Tornetz landete. Torlos wurden die Seiten gewechselt.

Unmittelbar nach der Pause hatte der SV Wagenschwend erneut die Möglichkeit, in Führung zu gehen, doch Kielmann scheiterte aus 16 Metern am Keeper. In der 51. Minute setzte sich Heisner für Breitenbronn  auf der rechten Seite durch, seine präzise Hereingabe in den Strafraum verwertete B. Heier aus kurzer Distanz zum überraschenden 0:1 für die Gäste. Zehn Minuten später hätte Breitenbronn nach einer verunglückten Rückgabe sogar erhöhen können, doch Lukas Schork im Wagenschwender Tor vereitelte die Großchance. In der Folgezeit waren die Gastgeber um den Ausgleich bemüht. In der 83. Minute wurde Zimmermann im Strafraum gefoult, Scheuermann verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:1. Auch danach blieb der SV Wagenschwend Ton angebend und wurde schließlich in der vierten Minute der Nachspielzeit belohnt. Marcel Schork köpfte einen Freistoß von Gramlich völlig unbedrängt aus fünf Metern zum umjubelten 2:1-Endstand ins Toreck.

Infos im Internet:

www.svwagenschwend.de/

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: