Vielfalt von Möglichkeiten für die Karriere mit Lehre

IHK-Tag der Berufsorientierung an der Realschule Osterburken

Osterburken. (pm)  Damit Vielfalt optimal genutzt und die Frage „Was mache ich nach der Schule?“ rechtzeitig und zielführend beantwortet werden kann, bieten Ausbildungsunternehmen zahlreiche Informationen für Schulabgänger an. Am „Tag der Berufsorientierung“, den die Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar an der Realschule in Osterburken veranstaltete, begeisterten ansässige Unternehmen ganz handfest und authentisch für ihre Lehrstellen.

Zum frühen Einstieg weckte Comedian Osman Citir das jugendliche Publikum mit amüsanten Schilderungen und bewegenden Erkenntnissen von seinem eigenen beruflichen Werdegang. Sein Motto „Erfolg hat drei Buchstaben – TUN“ begleitete die Jugendlichen in die nachfolgenden Info-Angebote.

Hier stellten die Teams und Ausbildungsbotschafter der A.B.S. Silo- und Förderanlagen GmbH, der Hoffmann + Krippner GmbH, der Gerhard Sprügel GmbH und der Scheuermann + Heilig GmbH engagiert und praxisnah ihre Betriebe und Ausbildungsberufe vor. Rund 90 Schülerinnen und Schüler stiegen beherzt in die angebotenen Mitmach-Aktionen ein, diskutierten das Prozedere einer Bewerbung und ließen sich den Alltag der Auszubildenden schildern.

Bei A.B.S. puzzelten künftige Industriekaufleute und Systemplaner korrekte Bewerbungsanschreiben, stellten Berechnungen an und machten sich mit den Aufgaben dieser Berufsbilder vertraut.

Hoffmann + Krippner aus Buchen hatte eine manuelle Siebdruck-Werkstatt aufgebaut und ließ alle Freiwilligen eigene Aufkleber in Leuchtfarbe drucken. „Viele wissen gar nicht, dass der Medientechnologe vor allem im technischen Siebdruck ein Beruf mit Zukunft ist“, erläuterte Fertigungsleiter und Ausbilder Eberhard Heck. „Da wird dringend Nachwuchs gesucht.“ Und was ein auszubildender Technischer Produktdesigner bereits im ersten Lehrjahr handwerklich und am PC auf die Beine stellt, beeindruckte besonders die Jungen. Für alle Ausbildungsberufe ermöglicht das Unternehmen spannende Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen. Als „direkten Draht“ bot Heck den Schülerinnen und Schülern gleich seine Kontaktdaten für ihre Bewerbungen zum Praktikum oder zur Ausbildung an.

Das Familienunternehmen Sprügel legt besonders großen Wert auf motivierendes und nachwuchsorientiertes Arbeiten. Jessica, die hier eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Einzelhandel absolviert, bestätigte das: „Wer Verantwortungsbewusstsein und Lust auf Leistung hat, dem stehen bei uns alle Türen offen.“

Die Ausbildungsbotschafterinnen der Scheuermann + Heilig GmbH zerlegten einen Rasierapparat und ein Armaturenbrett. Wie präzise die Kleinteile sind, die ihr Unternehmen herstellt und in die ganze Welt exportiert, und wie Industriekaufleute einen Produktpreis dafür berechnen, erklärten Larissa und Stina ihren Zuhörern.

Transparenz für die Maßnahmen und Abläufe, die einen erfolgreichen Berufsweg ausmachen, bekamen die künftigen Schulabgänger im begleitenden IHK-Infovortrag „Karriere starten mit Lehre“. Mit vielen Tipps zur Berufsorientierung machte das Team der IHK auf seine unterstützenden Aktivitäten und sein Online-Angebot aufmerksam und lud zum Besuch seiner Börsen für Praktika und Ausbildungen ein.

Der „Tag der Berufsorientierung“ wird seit Februar 2014 von der IHK Rhein-Neckar an allen allgemeinbildenden Schulen der Region ab den 8. Klassen angeboten. Die verschiedenen Module können kostenlos gebucht werden und erlauben jeder Einrichtung ihr individuelles Programm für diesen Tag.

TdB Osterburken

(Foto: pm) 

Infos im Internet:

www.rhein-neckar.ihk24.de/tag-der-berufsorientierung

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: