Negativ-Rekord lag bei 131 km/h

Heilbronn/Bad Friedrichshall. (ots) Bei Tempomessungen in Heilbronn und Bad Friedrichshall am Dienstag
und Mittwoch, stellten die Beamten der Verkehrspolizei zahlreiche
Fahrzeugführer fest, die sich nicht an die geltenden
Geschwindigkeitsbeschränkungen hielten. Am Dienstag, zwischen 15.15
und 17.20 Uhr hatten die Kontrolleure den Verkehr auf der
Neckartalstraße in Heilbronn im Visier. Hier wurden 20 Fahrzeugführer
gestoppt, die schneller als die erlaubten 50 km/h fuhren. Fünf davon
müssen sich sogar auf Fahrverbote einstellen. Den Negativ-Rekord
hielt ein Autofahrer, der mit sage und schreibe 131 km/h gerast war.
Am Mittwochnachmittag überwachten die Polizeibeamten die Bundesstraße
27 bei Bad Friedrichshall. Zwischen Heilbronn und Mosbach waren im
Zeitraum von etwa 7.30 bis 11.30 Uhr, 1.149 Verkehrsteilnehmer
unterwegs. 49 davon fuhren zu schnell. Einer fuhr mit 125 km/h am
Messgerät vorbei. Erlaubt waren lediglich 80 Stundenkilometer.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: