Update 2: Tiere bei Scheunenbrand verendet

Feuerwehr derzeit noch im Großeinsatz

10817023 1013979455294944 411540740 o

Derzeit versuchen die Feuerwehrkräfte das Übergreifen des Feuers auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. (Leserfoto) 

Scheringen. (ots) Mit dem Brand einer Scheune in Limbach-Scheringen ist derzeit (Stand: 17.45 Uhr) die Feuerwehr und die Polizei befasst. Kurz vor 17.00 Uhr wurde gemeldet, dass eine Scheune in der Elztalstraße in Scheringen brennt. Nach dem bisherigen Kenntnisstand sind durch das Feuer etwa 20 Rinder, welche sich in den dortigen Stallungen befanden, verendet. Die Brandursache ist unbekannt.
Update: Inzwischen steht fest, dass die meisten Tiere gerettet wurden.

Personen wurden offenbar nicht verletzt. An die Scheune grenzt ein Wohn- und ein Ferienhaus sowie eine Garage an. Die Feuerwehr ist derzeit damit beschäftigt, ein Übergreifen des Feuers auf diese Gebäude zu verhindern. Die Höhe des Sachschadens sowie die Zahl der eingesetzten Kräfte ist derzeit auch noch nicht bekannt. Momentan (Stand: 17.55 Uhr) sind die Löscharbeiten noch in vollem Gang. Die Feuerwehr ist im Großeinsatz.


Update um 20:30 Uhr:
Gegen 17.50 Uhr konnten die Einsatzkräfte melden, dass das Feuer an dem o. g. Objekt unter Kontrolle gebracht werden konnte. Ein Übergreifen auf andere Gebäudeteile konnte verhindert werden. Um 18.30 Uhr waren auch die letzten Feuersbrünste gelöscht. Die eingesetzte Feuerwehr verbleibt mit einer sogenannten Brandwache vor Ort, da sich immer wieder Heu- und Strohreste entzünden.

Update um 23:00 Uhr: Nach wie vor sind Einsatzkräfte am Brandort, um immer wieder aufflammende Stroh- und Heunester zu löschen.
Wie uns ein Augenzeuge mitteilt, sollen von 18 Rinder, etwa acht Tiere von dem Feuerwehren aus der Scheune gerettet werden.
Neben den örtlichen Wehren, wurden auch Floriansjünger aus anderen Kreiskommunen zu dem Großeinsatz alarmiert.

Update 3: http://www.feuerwehr-nok.de/einsaetze/110-november-2014/774-14-11-17–rinder-und-wohnhaus-gerettet.html

Leserfotos – die ohne Behinderung der Einsatzkräfte entstanden sind und der Dokumentation dienen:

[nggallery id=56]

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

31 Kommentare

  1. Die Tiere wären doch wahrscheinlich sowieso geschlachtet worden und wenn sie für ihren „Zweck“ getötet worden wären und bei jemandem auf dem Teller liegen würden hätte man doch auch kein Mitleid mit Ihnen gehabt…

  2. ich bin da vorhin vorbei gefahren bevor die Feuerwehr da ankam grausames Bild, und ich finde es nicht ok das ihr da unbedingt Bilder sehen wollt weil es zudem die Arbeiten der Feuerwehr noch zusätzlich behindert

    • Jedes Medium veröffentlicht Fotos bzw. sogar Videos. Da beschwert sich dann keiner, wenn das Filmteams rumrennen.

      Und sehen will die Bilder jeder.

  3. Ich kam da vorhin vorbei kurz bevor die Feuerwehr ankam horror, steh immer noch unter Schock:( und welcher Unsensible Mensch hat da auf like geklickt ??

  4. Es muss ja nicht sein dass auch noch total überflüssige Schaulustige herumrennen und Fotos machen, damit die Sensationsgier von irgendwelchen Blaulichtgeilen befriedigt wird :@

    • Wer lesen kann, ist klar im Voteil. Die Meldung wurde längst korrigiert. Leider lässt sich die FB-Überschrift nicht nachträglich ändern.

    • Wie gesagt, wir haben korrigiert, während die Zeitungen und das Radio aktuell noch 20 tote Rinder melden. Also bitte dort beschweren.

  5. “ NOKZeit – Nachrichten aus Neckartal und Odenwald Derzeit sind die Löscharbeiten noch in vollem Gange. Irgendein Leser vor Ort, der uns ein paar Fotos schicken kann? “

    Zwei Stunden vorher nach Bildern betteln und hinterher beschweren. Wie soll man Euch da Ernst nehmen? Sorry, aber so bitte nicht!!! Oder sind wir nun auf Bildzeitungsniveau gelandet?

    • Seltsamerweise sind die Deutschen ein Volk von Bildzeitungs-Hassern. Frag mich ja nur, an wen die ihre Millionenauflage verkaufen.
      Wo siehst du Bild-Niveau?

  6. Oder selber gucken, das es besser gekennzeichnet ist… 😉 Vielleicht mal eine Idee für den Seiten-Administrator, die Antwortsseite zu überarbeiten…

Kommentare sind deaktiviert.