Fastnacht der Hölle

Hohenstaufen-Gymnasium besucht Sonderausstellung zum 1. Weltkrieg im Haus der Geschichte in Stuttgart

Eberbach. (pm) Der 1. Weltkrieg als Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts, der die Geschichte Europas dauerhaft bestimmte, ist ein wichtiger Bestandteil auch im Lehrplan der Klassen 8 und 9 im Fach Geschichte. Also lag es für die beiden Geschichtslehrer StR Tobias Gerber und OStR Bernhard Schell nahe, diesen wichtigen Baustein der deutschen Geschichte durch einen Lerngang in das Haus der Geschichte in Stuttgart zu veranschaulichen.

Hier findet zurzeit eine wichtige Ausstellung zu diesem Thema unter dem Titel „Fastnacht der Hölle“ statt. Schlachten und Kriege sind abstrakt, anonym. Die Millionen von Toten, Verwundeten und Krüppeln kann man sich nur schwer vorstellen. Die Ausstellung berichtet daher von dem Schicksal und den Nöten einzelner Soldaten und ihren Angehörigen, ihrem Schicksal im Krieg, in der Etappe und in der Heimat. Gleichzeitig versucht die Ausstellung alle Sinne des Besuchers anzusprechen. Damit gelingt es der Ausstellung in hervorragender Weise, eine neue Betrachtung für die Besucher zu ermöglichen, sie persönlich betroffen zu machen. So auch bei den beiden Klassen, die mit zahlreichen Fragen die Ausstellungführung bereicherten.

IMG 3882

Die Klassen 9b und 9c des HSG vor dem Haus der Geschichte in Stuttgart. (Foto: Bernhard Schell)

Infos im Internet: 

www.hsg-eberbach.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: