Neun neue Atemschutzträger ausgebildet

14 11 22 agt 01

(Foto: M. Grimm)

Buchen. (mag) Neun frischgebackene Atemschutzgeräteträger erhielten am Samstag, 22., im Florianssaal der Feuerwache Buchen ihre Urkunden aus den Händen des Kreisbrandmeisters Jörg Kirschenlohr und Lehrgangsleiter Martin Henn und sind somit bei Brandeinsätzen für ihre Gemeindefeuerwehren voll einsetzbar.

Der stellvertretende Stadtbrandmeister Andreas Hollerbach, der Bürgermeister der Stadt Buchen Roland Burger und Lehrgangsleiter Martin Henn bedankten sich bei den Teilnehmern aus den Gemeinden Schwarzach, Waldbrunn, Mudau, Aglasterhausen, Billigheim und Adelsheim für Ihr Engagement und bei den Ausbildern Andreas Hollerbach, Florian Noe und Arno Noe für die aufgewendete Zeit.

Bürgermeister Roland Burger forderte die Teilnehmer auf, weiterhin am Ball zu bleiben. Der Kreisbrandmeister bestätigte dass „eine gute Ausbildung die beste Versicherung“ sei und lobte vorallem die Teilnehmer für ihre Leistung.

Im Bereich des Atemschutzlehrganges wurde in 25 Lehrgangsstunden Fachwissen gemäß den Vorgaben der Feuerwehr-Dienstvorschriften 7 und 2 vermittelt. Dieser Lehrgang ist einer der wichtigsten Lehrgänge und der körperlich schwerste Lehrgang auf Kreisebene. Er ist die generelle Vorraussetzung zur Menschenrettung und Brandbekämpfung bei allen Brandeinsätzen. Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum Einsatz unter Atemschutz. Fachthemen waren Atemgifte, Grundlagen der Atmung unter Atemschutz, Atemschutztauglichkeit, Atemschutzgeräteeinsatz, Atemschutzeinsatzgrundsätze und einem Leistungsnachweis.

Die Teilnehmer konnten ihre Teilnehmerurkunden entgegen nehmen. Die neuen Atemschutzgeräteträger sind: Benedikt Reinhard (Schwarzach), Sebastian Weiß und Tobias Springer (beide Waldkatzenbach), Florian Pfefferkorn (Schloßau), Manuel Galm und Simon Schäfer (beide Scheidental), Hannes Böhm (Billigheim), Martin Braun (Aglasterhausen) und Denis Sprung (Adelsheim). 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: