SC Weisbach rückt in die Verfolgerrolle

SV Krumbach – SC Weisbach 1:1

Krumbach. (ez) Gegen einen stark auftretenden Gastgeber und einem nicht immer auf beiden Seiten glücklich agierenden Schiedsrichter der überwiegend nach eigenem Regelwerk das Spiel leitete, kam der SC Weisbach am heutigen Spieltag nicht über ein Unentschieden hinaus.

Die Blau-Weisen konnten am letzten Spieltag der Vorrunde nicht die erforderliche Leistung abrufen um aus diesem Spiel alle Zähler mitnehmen zu können. Der SV Krumbach war von Beginn an die aggressivere Mannschaft und überraschte sicherlich die in dieser Phase reagierenden Gäste. Das Spiel hätte mit einem Paukenschlag beginnen können, nachdem der Gastgeber bereits in der 2. Minute ein Strafstoß zugesprochen bekam, der jedoch kläglich in den blauen Himmel gesetzt wurde. Das Mittelfeld und Hintermannschaft des SC Weisbach hatten sichtlich Probleme mit den schnellen Vorstößen der Krumbacher, sodass Sie in der ersten Viertelstunde teilweise zu spät im Zweikampf und am Ball waren. Eine dieser Situationen führte in der 10. Minute zu einem Freistoß, der vom Krumbacher Schützen direkt und unhaltbar zum 1:0 verwandelt wurde. Mit einem ersten Vorstoß in der 23. Minute und Abschluss mittels eines Schuss von Steffen Frisch, konnte der SCW das Spiel offener gestalten indem man höher verteidigte und das Spiel mehr in Gegners Hälfte verlagerte. Drei Minuten später hätte der Ausgleich fallen müssen, als Steffen Frisch mit einem Heber die komplette Abwehr überspielte und Patrick Stötzer einsetzte, der sich jedoch beim umspielen des Torhüters den Ball zu weit vorlegte und nicht mehr dran kam. Der 1:1 Ausgleich fiel kurz vor dem Seitenwechsel (44. Minute), als ein getretener Eckball von Steffen Frisch im Gewühl vor dem Tor, noch von Julian Friedrich über die Torlinie gebracht werden konnte.

Nun waren die Weisbacher im Spiel und hatten in der zweiten Halbzeit Feldvorteile, lediglich die letzte Konsequenz zum Tor fehlte und somit blieben Abschlüsse Mangelware. Krumbach verteidigte mit 10 Mann hinter dem Ball, stand sehr Tief und liebäugelte nur noch mit gelegentlichen Kontern. In der Nachspielzeit hatte Daniel Sigmund die große Siegchance, aber sein Schuss ging knapp daneben sodass es letztendlich beim 1:1 Unentschieden blieb. In den nächsten Wochen muss wohl die Weisbacher Truppe nun in die Verfolgerrolle schlüpfen und versuchen an der SG Scheidental/Wagenschwend 2 dran zu bleiben.

Am nächsten Sonntag 30. November, beginnt mit dem Spiel gegen die SG Schefflenz die Rückrunde, Spielbeginn auf eigenem Gelände ist um 14:15 Uhr.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: