Rekordverdächtiger Sieg beim Heimspieltag

Alle Basketballteams des TSV Buchen waren erfolgreich

U16 Heimsieg gegen Haßermersheim 2

Mit über 100 Punkten Vorsprung wurden die Sportfreunde aus Haßmersheim deklassiert. (Foto: privat)

Buchen. (ms) Gegen 21 Uhr am Samstagabend stand es nach insgesamt 200 Minuten unterhaltsamen Basketballs zusammengerechnet 411:198 für den TSV Buchen – Eine Bilanz die sich sehen lassen kann. Alle fünf aktiven Mannschaften der Buchener Basketballer bestritten an diesem Tag ein Heimspiel, und alle fünf Teams waren auch erfolgreich.

Männliche U16 mit rekordverdächtigem Heimsieg

Den Auftakt machte die vor der Saison neu zusammengesetzte männliche U16, welche trotz der Verhinderung zweier Leistungsträger einen rekordverdächtigen 141:32 Sieg über die Sportfreunde aus Haßmersheim einfahren konnte. Insgesamt ist das Trainer Dreigestirn bestehend aus Jens Oberhauser, Niclas Heydler und Lukas Haas mit der Entwicklung der Mannschaft sehr zufrieden: Die Spieler die bereits ihre zweite Saison bestreiten übernehmen Großteils sehr viel Verantwortung und haben sich dementsprechend zu echten Leistungsträgern entwickelt. Zeitgleich machen aber auch die neu zum Team gestoßenen Spieler immer weiter Fortschritte, was nicht nur zuletzt beim furiosen Sieg über Haßmersheim zu erkennen war. Hinter dem überzeugenden Erfolg stand nicht nur eine Glanzleistung weniger Spieler, sondern vielmehr ein exzellenter Auftritt des ganzen Teams. Mit einer Bilanz von vier Siegen aus sechs Spielen kann man insgesamt sehr zufrieden sein. Einziges Manko: Inzwischen befinden sich bereits so viele Jugendliche im Kader der U16, dass leider nicht immer jeder Spieler bei jedem Spiel dabei sein kann.

Männliche U18 nach holprigem Saisonstart nun besser in Fahrt

Im Anschluss feierte die männliche U18 einen souveränen 65:32 Erfolg über die SG Mannheim II. Somit konnte das Team, welches einerseits aus Spielern der letztjährigen U16 sowie andererseits aus zum Teil aus Billigheim neu dazu gestoßenen Spielern besteht, nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt, die letzten zwei Spiele gewinnen und somit wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Das Trainer Duo Thomas Götzinger und Maik Junemann ist sich sicher, dass man durch konzertierte Trainingsarbeit auch weiterhin an diese Erfolge anknüpfen kann.

U18 Buchen  Mannheim

Nach holprigem Beginn nun in Fahrt. Die U 18 des TSV Buchen. (Foto: privat)

Damen feiern souveränen Heimsieg gegen den TSV Viernheim III

Auch die Damen konnten am Samstagnachmittag zum erfolgreichen Spieltag der Abteilung einen Sieg beisteuern. Mit zwölf Spielerinnen vollbesetzt startete das Team engagiert gegen die Gäste aus Viernheim. Dass das Spiel aber überhaupt stattfinden konnte, lag an Thomas Götzinger, der kurzfristig als Schiedsrichter einsprang und somit den Gästen einen Nachholtermin mit erneuter Anfahrt ersparte.

Trainer Thomas Geier wollte das Tempo in der Partie hochhalten und begann so frühzeitig all seinen Damen Einsatzzeit zu verschaffen. Zwar sah man sich in der Mitte des ersten Viertels kurzzeitig einem Rückstand gegenüber, bis zur ersten Pause führte man jedoch mit 14:12. Im zweiten Viertel fanden die Buchener dann besser ihren Rhythmus und standen vor allem in der Abwehr sehr stabil. Ein deutlicher Ausbau der Führung war die Folge, so dass man mit 27:14 schon recht beruhigt in die zweite Halbzeit starten konnte. Der Rest der Begegnung verlief unspektakulär: die Damen des TSV Buchen kontrollierten das Spiel, punkteten vorrangig durch Fastbreaks, und Viernheim konnte nicht mehr entscheidend zulegen. Die 41:25 Führung  zehn Minuten vor dem Ende geriet folglich nie mehr in Gefahr und letztlich stand ein souveräner 55:35 Erfolg. Die Damen verbessern sich somit durch eine geschlossene Teamleistung in der Bezirksliga auf Platz vier und wollen gegen den direkten Tabellennachbarn aus Sandhausen am kommenden Sonntag, um 15 Uhr in der Sport- und Spielhalle Buchen, gleich den nächsten Sieg nachlegen. Allerdings wird es hierfür nötig sein, die erneut zahlreichen leicht vergebenen Punkte besser zu verwerten.

Es spielten: I. Eckstein (11 Punkte), C. Baumeister (8), M. Mathes (8), S. Pilgram (8), C. Haberkorn (6), A.Sobotta (6), T. Bernhard (2), J. Palzer (2), A. Scheuermann (2), C. Wohlfarth (2), L. Berlinger und A. Götzinger.

Landesliga-Herren erobern Tabellenplatz zwei

Nach den drei Buchener Siegen an diesem Tag wollten auch die Landesliga-Herren nicht nur von der Erfolgsluft, die in der Sport- und Spielhalle lag, kosten, sondern auch selbst welche versprühen. Dementsprechend startete das Team um Spielertrainer Christian Saur hochmotiviert in die Partie gegen den LSV Ladenburg, um somit die unnötige Heimspielniederlage gegen die TSG Wiesloch II vergessen zu machen. Die Gastgeber gingen zwar schnell mit 3:0 in Führung, wirkten aber über weite Strecken der ersten Hälfte im Offensivspiel sehr gehemmt. Dafür stand die eigene Defensive meist sehr gut, wodurch man den Gästen aus Ladenburg oft nur schwierige Würfe ermöglichte. So ging man mit einem sieben Punktevorsprung (16:9) in den zweiten Spielabschnitt. Auch in diesem kam das Buchener Angriffsspiel zunächst nicht richtig ins Rollen. Mühsam erzielte man in den ersten fünf Minuten des zweiten Viertels lediglich fünf Punkte (21:15), ehe man plötzlich, als ob ein unsichtbarer Knoten geplatzt wäre, bis zum Ende der ersten Halbzeit einen überzeugenden 16 zu 3 Lauf auf das „Parkett“ zauberte (37:18). Nach dem Seitenwechsel agierten die „Skyhookers“ weiterhin konzentriert und konnten im Vergleich zum Wiesloch-Spiel auch wieder mehr Laufbereitschaft aufzeigen. Die Videoanalyse der vergangenen Woche hatte also ihre Wirkung nicht verfehlt und den Spielern ihre eigenen Defizite aufgezeigt, welche nun bestmöglich behoben wurden. Zwar ließen die Buchener insgesamt etwas Kreativität und Spielwitz vermissen, überzeugten jedoch in der zweiten Halbzeit durch ein souveränes und kämpferisches Auftreten, wodurch der 76:48 Heimsieg letztlich nie ins Wanken kam.

Aufgrund einer sehr engen Tabellenkonstellation konnten die „Skyhookers“ durch diesen Sieg vom vierten auf den zweiten Tabellenplatz der Landesliga Rhein/Neckar empor klettern. Um diesen zu festigen und nicht gleich wieder ein paar Plätze abzurutschen, ist ein Sieg am kommenden Sonntag, den 30. November, gegen den bislang überzeugenden Aufsteiger aus Heidelberg absolute Pflicht. Anpfiff zum Topspiel ist um 17 Uhr in der Sport- und Spielhalle Buchen. Dann heißt es: Zweiter gegen Vierter -TSV Buchen gegen TV Heidelberg II.

Es spielten: C. Saur (19 Punkte/3 Dreier), D. Hartmann (17), J. Lemp (13/2), D. Ceh (9), K. Haas (5), N. Heydler (5), M. Hartmann (4), M. Saur (2), J. Przybylski (2), N. Schäfer, M. Junemann und L. Haas.

Herren I Buchen  Ladenburg

Die Landesliga-Basketballer erobern den zweiten Tabellenplatz. (Foto: privat)

Die zweite Herrenmannschaft ist auch nach dem sechsten Spiel weiter ungeschlagen

Den Abschluss des Basketball-Heimspieltags stellte die Partie zwischen der zweiten Herrenmannschaft der Buchener Basketballer und dem SF Haßmersheim dar. Die Zielsetzung des Teams um Spielertrainer Thomas Geier war hierfür klar: Ein Sieg gegen den Tabellenvorletzten ist absolute Pflicht, schließlich hatte man sich eigens auf die zahlreichen Distanzschützen der Gäste vorbereitet und verkörpert selbst als ungeschlagener Tabellenführer derzeit in der Kreisliga B das Maß der Dinge. Trotzdem startete man nur holprig in die Partie und konnte vor allem im eigenen Angriff nicht wirklich überzeugen. Glücklicherweise hatten aber auch die Gäste an diesem Tag das Wurfglück nicht so recht auf ihrer Seite, sodass es nach den ersten zehn Minuten lediglich 11:8 für den TSV Buchen stand. Auch durch die Anweisungen des als Co-Trainer eingesprungenen Jakob Przybylski fand Buchen im zweiten Spielabschnitt in der Offensive dann endlich den Rhythmus der vergangenen Spiele wieder und überzeugte durch schönes Passspiel. Haßmersheim versuchte weiterhin ihre Stärken jenseits der Dreierlinie auszuspielen, blieb aber oftmals erfolglos, sodass Buchen zur Halbzeit etwas deutlicher in Führung lag (34:22). Auch im zweiten Spielabschnitt veränderte sich am Spielgeschehen nicht wesentlich viel: Buchen agierte im Angriff sehr flexibel, was sich letztlich auch darin äußerte, dass gleich fünf Buchener Spieler zweistellig punkten konnten, und Haßmersheim probierte sein Glück weiterhin meistens aus der Distanz. So konnten die Gastgeber ihren Vorsprung im dritten Viertel weiter ausbauen (54:27) und im letzten Spielabschnitt den 74:51 Heimsieg sicher unter Dach und Fach bringen.

Damit führt man wie gehabt ungeschlagen die Tabelle der Kreisliga B an. Ob man die Tabellenführung auch weiterhin behaupten kann, wird sich am kommenden Sonntag, den 30. November, im Topspiel der Kreisliga B zeigen. Dann empfängt man um 19 Uhr in der Sport- und Spielhalle Buchen den Zweitplatzierten aus Leimen.

Es spielten: N. Heydler (18 Punkte/2 Dreier), L. Haas (16), M. Junemann (13/1), M. Linsler (12), T. Geier (10), J. Oberhauser (2), B. Kreuter (2), P. Götzinger (1), P. Schöllig, J. Przybylski und S. Börkel.

Herren II Buchen  Haßmersheim

Die zweite Mannschaft auch nach sechs Partien ungeschlagen. (Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: