Friedensdienst als wichtige Ergänzung nach dem Abitur

von Bernhard Schell

IMG 5521

Debora Kumpf, Philipp Reinhard, Sebastian Leib und Magdalene Leytz fesselten die Zuhörer in der Aula mit ihren Erfahrungen im Freiwilligendienst. (Foto: Bernhard Schell)

Eberbach. (pm) Überall spüren wir, wie zerbrechlich der Frieden in unserer Welt geworden ist. Umso wichtiger ist es, Jugendlichen Impulse dafür zu geben, wie sie sich heute aktiv für eine friedvollere Welt einsetzen können. Diese Idee konnte mit einer Info-Veranstaltung über den Freiwilligendienst Mitte November am HSG von Frau Stefanie Pannes-Bayram in Zusammenarbeit mit Dekan Ekkehard Leytz für die Kursstufe I in die Tat umgesetzt werden. 

Vier junge Erwachsene berichteten von ihrer Arbeit in Projekten und von ihren Erfahrungen während ihres Freiwilligendienstes im Ausland. Philipp Reinhard verrichtete seinen Dienst in Rumänien, Debora Kumpf in Costa Rica, Sebastian Leib in Israel und Magdalene Leytz war ein Jahr lang in Tschechien. 

Sie sprachen in eindrucksvollen Worten von ihrer Motivation und ihrem Alltag. Es erfüllte sie in ihrer Gewissheit, dazu beigetragen zu haben, die Welt im Kleinen etwas gerechter zu gestalten. Zugleich machten sie den Schülerinnen und Schülern des HSG Mut, ebenfalls einen solchen Weg zu beschreiten, der es einem ermöglicht, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, eine Kompetenz, die sie ein Leben lang begleiten wird. 

Zahlreiche Fragen und ein lang anhaltender Applaus waren der Lohn für diese begeisterten und  begeisternden jungen Erwachsenen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: