MdB Alois Gerig besucht Aglasterhausen Bisher nicht bewertet.

MdB Alois Gerig informiert sich bei Bürgermeisterin Schweiger und besucht den Landhandel Barth

14 11 20 AG und Bgm Schweiger Aglasterhauen

MdB Alois Gerig und Bürgermeisterin Sabine Schweiger im Gespräch über neue Bauplätze in der Gemeinde (Foto: pm)

Aglasterhausen. (pm) Vergangene Woche besuchte Wahlkreisabgeordneter Alois Gerig die Gemeinde Aglasterhausen und sprach mit Bürgermeisterin Sabine Schweiger über die Entwicklung der Gemeinde und deren Zukunftsperspektiven. Dabei zeigte sich der Bundestagsabgeordnete sehr beeindruckt: „Aglasterhausen ist eine sehr dynamische Gemeinde: Mit verschiedenen Baumaßnahmen zugunsten einer zukunftsorientierten Infrastruktur, wie z.B. aktuell die Ausweisung eines Neubaugebietes,  investiert man in die Daseinsvorsorge für Jung und Alt. Mit Kreativität und Begeisterung geht die Gemeinde ans Werk und man spürt ein einvernehmliches Mit- und Füreinander in Aglasterhausen mit all seinen Ortsteilen.“ Mit diesen Worten der Anerkennung lobte Alois Gerig die kommunale Arbeit vor Ort und damit auch die Bürgermeisterin für Ihre hervorragende Arbeit.

Im Vorfeld des Gesprächs mit der Bürgermeisterin besuchten beide Politiker den Landhandel Barth, ein halbes Jahrhundert altes, traditionsbewusstes Familienunternehmen, das seine landwirtschaftlichen Kunden im weiten Umkreis beliefert. Vor 10 Jahren haben die heutigen Inhaber, Ulrike Erne-Barth und Volker Erne, den Betrieb übernommen und stetig ausgebaut. So kam Anfang diesen Jahres ein 650 m² großer Neubau für weitere Verkaufsräume für die Abteilung Garten, Zoo und Geschenke hinzu.

Auf der Gesprächsagenda standen die Themen Landwirtschaft, Strukturwandel, Bürokratie und die Zukunft des Unternehmens. Das Regionalitätsprinzip ist ein wichtiger Unternehmensgrundsatz des Landhandels: Was aus der Region beschafft werden kann, wird auch angeboten. Davon konnte sich auch Alois Gerig überzeugen und lobte die Dynamik des jungen Unternehmerpaares: „Die Verkaufsräume des Neubaus sind sehr ansprechend und zeigen eine breite Angebotspalette insbesondere regionaler Produkte. Das stärkt den regionalen Wirtschaftsraum.“

Besonders angesprochen fühlte sich der Wahlkreisabgeordnete auch von der dortigen Adventsausstellung „Gaumenschmeichler trifft Weihnachtszauber“, die schon einmal einen Vorgeschmack auf die nahende Adventszeit gab.

Bitte bewerten Sie den Artikel

© www.NOKZEIT.de




Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, stimmten Sie unseren sowie den Cookies unserer Partner zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen