Brötel auf der SPS/IPC/DRIVES 2014 in Nürnberg

Broetel aus Messe Nuernberg

Auf der SPS/IPC/DRIVES 2014 in Nürnberg, einer Fachmesse zur elektrischen Automatisierung, informierte sich Landrat Dr. Achim Brötel an den Ständen der fünf Firmen aus dem Neckar-Odenwald-Kreis und zeigte sich beeindruckt von der hohen Innovationskraft dieser Firmen. (Foto: LRA)

Nürnberg. (lra) Wer mit elektrischer Automatisierung zu tun hat, kommt an  der Spezialmesse SPS/IPC/Drives in Nürnberg kaum vorbei. Auch aus dem Neckar-Odenwald-Kreis waren während der dreitägigen Messe fünf Firmen vertreten: Weiss GmbH und WEBfactory GmbH, beide aus Buchen, Roth Steuerungstechnik GmbH und Fischer Elektromotoren GmbH, beide aus Billigheim sowie die Fa. WIKA SE & Co. KG, die mit der KSR Kübler AG einen Standort in Zwingenberg betreibt. Landrat Dr. Achim Brötel nutzte die Gelegenheit und verschaffte sich zusammen mit Wirtschaftsförderer Johannes Biste (WINO) bei den Firmen vor Ort einen Eindruck über die aktuellen Entwicklungen.

Am Messestand der Firma Roth Steuerungstechnik präsentierte Armin Roth das neueste Produkt: eine App für Smartphones, um von dort direkt auf SPS-Steuerungen (speicherprogrammierte Steuerung) zuzugreifen. „Wir hoffen, dass wir mit dem Produkt überzeugen können“, so Roth. Mit der Resonanz auf der Messe zeigte er sich zufrieden. „Unser Ziel ist es natürlich, hier neue Kunden zu gewinnen.“

Auch die Weiss GmbH, die sich auf Rundschalttische und Linearsysteme spezialisiert hat, berichtet von einem sehr guten Messeverlauf. „Die letzten beiden Jahre waren durch interne Umstrukturierungen und Prozessoptimierungen geprägt. Im Moment sind wir auf dem Markt sehr gut vertreten“, berichtet der Geschäftsführer. Fachkräfte zu gewinnen, sei allerdings eine große Herausforderung, denn die Firma befinde sich weiterhin auf Wachstumskurs.

Die Firma Fischer Elektromotoren GmbH aus Billigheim ist Zulieferer von Elektrokomponenten und hat sich spezialisiert auf Motorwickeltechnik und spezielle Sonderlösungen. Zwischenzeitlich ist die Firma an fünf Standorten aktiv. Auch das Thema Fachkräftesicherung steht bei der Firma ganz oben. „Wir bilden ständig aus und kooperieren eng mit der Dualen Hochschule in Mosbach“,  berichtete der Firmenchef Peter Fischer dem Landrat.

Zur WIKA Gruppe gehört auch das ehemals selbständige Unternehmen KSR Kübler aus Zwingenberg. Das Unternehmen entwickelt und produziert mess- und regeltechnische Geräte für flüssige Medien und Schüttgüter. Johanna Zieser von WIKA SE & Co. KG berichtete von einer guten Kundenresonanz und sehr wertvollen Gesprächen. Bei der Messe fiel das Unternehmen durch ein außergewöhnliches Standdesign auf, die die Kommunikation in den Mittelpunkt stellte.

Ebenfalls mit einem neuen Messestand präsentierte sich die Firma WEBfactory GmbH aus Buchen. Das Unternehmen ist weiterhin sehr erfolgreich vor allem im Bereich der Autoindustrie tätig. Inhaltlicher Schwerpunkt ist das Thema Energiemanagement. Die Firma ist zwischenzeitlich hochspezialisiert. Geschäftsführer Bernhard Böhrer: „Als unsere Stärke sehe ich die unmittelbare Kundenorientierung an“. Mit Stolz verwies er dabei auf sein kompetentes Personal.

Der Landrat zeigte sich sehr beeindruckt von der hohen Innovationskraft und Flexibilität aller fünf Firmen: „Sie müssen in einer extrem schnelllebigen Branche bestehen. Was gestern noch galt, ist heute schon hoffnungslos veraltet. Dass sie hier sehr gut Schritt halten und teilweise schon seit vielen Jahren zu den Marktführern gehören, zeugt von ihrer hohen Kompetenz – und von gut ausgebildeten, motivierten und leistungsstarken Mitarbeitern im Neckar-Odenwald-Kreis. Ein Gut, auf das wir stolz sein dürfen.“ 

Infos im Internet:

www.roth-steuerungstechnik.de/

www.weiss-gmbh.de

www.weiss-gmbh.de/

www.ksr-kuebler.com

www.webfactory-world.de/

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: