Jugendfeuerwehren tilgen weiße Flecken

14 11 29 dv schwarzach 13

(Foto: Matthias Grimm)

Schwarzach (mag)  Sieben Prozent mehr Jugendliche und keine „weißen Flecken“ mehr auf der Landkreiskarte. Inzwischen gibt es flächendeckend Jugendfeuerwehren. Die Jugendfeuerwehr Neckar-Odenwald-Kreis hielt am Samstag in der Schwarzachhalle in Schwarzach die Delegiertenversammlung zum Berichtsjahr 2013 ab und blickte auf die Veranstaltungen in 2014 zurück.

Kreisjugendfeuerwehrwart Pierre Herre begrüßte neben den Delegierten, Gästen und den Jugendsprechern den Bürgermeister der Gemeinde Schwarzach, Theo Haaf, die Chefin der Nachbargemeinde Aglasterhausen, Sabine Schweiger, Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr und seine Stellvertreter Erich Wägele und Thomas Link, sowie den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbands, Andreas Hollerbach, und dessen Stellvertreter Sebastian Klos.

Hausherr Bürgermeister Haaf freute sich darüber, dass der im letzten Jahr neu gewählte Kreisjugendfeuerwehrwart aus seiner Gemeinde kommt und unterstrich die Bedeutung der Jugendfeuerwehr. Gerade im Moment seien die Feuerwehren im Kleinen Odenwald durch Fehlalarme in der Gemeinde stark gefordert.

Nach dem Totengedenken, der Feststellung der Beschlussfähigkeit und der Genehmigung der Tagesordnung stellte Herre die neu gefundenen Fachgebietsleiter der Kreisjugendfeuerwehr vor. Holger Münch aus Langenelz übernahm in 2014 das Amt von Pierre Herre als Kassier, Manfred Müller aus Mudau folgt als Schriftführer auf Nadja Gimber und Florian Scholl aus Hainstadt übernimmt das seit Jahren verwaiste Fachgebiet Spiele. Nadja Gimber erhielt für ihre geleistete Arbeit ein Präsent.

Anschließend legte der Kreisjugendwart seinen Jahresbericht in Form einer Gesprächsrunde vor. Moderiert von Fachgebietsleiter Matthias Grimm berichteten Pierre Herre, Pamela Hollerbach, die Kreisjugendsprecher Dennis Meidel, Robin Volk und Annabel Kuhrmann, sowie Kassier Holger Münch und der Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzende Andreas Hollerbach von den Aktivitäten des vergangenen Jahres. In gemütlicher Runde ließen sie das Hüttenwochenende der Jugendsprecher, das Dreiländertreffen der Feuerwehren in Bödigheim (NZ berichtete), das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Wolferstetten und viele weitere Aktivitäten Revue passieren. Die positive Mitgliederentwicklung sowie das erste Jahr des Kreisjugendwarts waren ebenfalls Themen.

Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr überbrachte die Grüße des privat verhinderten Landrats Dr. Achim Brötel und der Feuerwehrführung des Landkreises. Kirschenlohr zeigte sich besonders erfreut, dass es seit Anfang 2014 keine „weißen Flecken“ mehr auf der Landkreiskarte geben und dankte Pierre Herre und seiner Stellvertreterin für die hervorragende Arbeit.

Kassier Holger Münch legte der Versammlung den Kassenbericht für 2013 vor. In Vertretung der Kassenprüfer Marco Rapp und Thomas Kullik verlas der Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzende Andreas Hollerbach den im Original vorliegen Kassenbericht, überbrachte die Grüße des Kreisfeuerwehrverbandes und nutzte die Chance im Rahmen der Entlastung verschiedene Informationen aus der Verbandsarbeit den Anwesenden näher zu bringen. Die Versammlung entlastete den Kassier und die gesamte Kreisjugendleitung einstimmig. Der vorgelegte Haushaltsplan für 2015 wurde ebenfalls einstimmig genehmigt.

Satzungsgemäß endet 2014 die fünfjährige Amtszeit der stellvertretenden Kreisjugendwartin Pamela Hollerbach. Bei der anschließenden Neuwahl ohne Gegenkandidat wurde sie mit 100 Prozent der Stimmen wiedergewählt und steht für die nächsten fünf Jahre als Stellvertreterin zur Verfügung.

Hilmar Allgaier (Donebach), Martin Gramlich (Mörschenhardt) sowie Stefan Haag und Andre Beuchert (beide Auerbach) erhielten für die jahrelange ehrenamtlich Arbeit in und für ihre Jugendfeuerwehren die Ehrennadel in Bronze der Jugendfeuerwehr Neckar-Odenwald-Kreis. „Die Auszeichnung soll Dank und Motivation für viele weitere Jahre erfolgreiche Jugendarbeit sein“, so Herre. Gerne zeichnet die Jugendfeuerwehr Neckar-Odenwald-Kreis verdiente Mitarbeiter aus und die Feuerwehren können Vorschläge für Ehrungen einreichen.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ ging der Kreisjugendfeuerwehrwart auf die Abgabe der Jahresberichte bis zum 05. Januar 2015 ein und gab verschiedene Ausschreibungen an die Jugendwarte weiter. Außerdem wies er auf die Termine 2015 hin: der Regionalentscheid S-MOVE findet am 09.05. in Heidelberg statt, das 25. Spiel ohne Grenzen über Grenzen am 11.07. in Michelstadt und das 38. Kreisjugendfeuerwehrzeltlager findet vom 24.-26.07. in Buchen statt. 

Infos im Internet:

www.jugendfeuerwehr-nok.de/

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: