Fahrplanwechsel: Die Stadtbahn kommt

Mosbach. (pm) Mit dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember fährt die Stadtbahn von Heilbronn kommend über Neckarelz nach Mosbach. Dies ist für den Raum Mosbach die gravierendste Änderung im Zugverkehr seit Einführung der S-Bahn. Auswirkungen hat dieser Systemwechsel auf die Fahrten in Richtung Heilbronn und Stuttgart. Im Bereich der S-Bahn in Richtung Heidelberg und Mannheim sowie in Richtung Osterburken gibt es dagegen so gut wie keine Veränderungen.

Die beliebten Doppelstockzüge, die bisher stündlich nach Stuttgart bzw. von Stuttgart nach Neckarelz fuhren, werden mit dem Fahrplanwechsel entfallen. Lediglich drei Züge werden am frühen Morgen noch von Neckarelz umsteigefrei bis Stuttgart verkehren – ansonsten hält die Stadtbahn Einzug auf der Strecke. Die Abfahrten und Ankünfte in Neckarelz entsprechen dabei weitgehend den bisherigen Zeiten. Künftig kommt eine Stadtbahn stündlich zur Minute 7 aus Richtung Heilbronn in Neckarelz an. Die Abfahrt in die Gegenrichtung ist jeweils zur Minute 50. Neu ist, dass diese Bahnen durchgebunden sind bis Mosbach, wo sie überwiegend starten und enden. Damit entsteht eine umsteigefreie Beziehung von Heilbronn bis nach Mosbach.

Die Stadtbahnen übernehmen auch weitgehend die Pendelverkehre, die Mosbach an den in Neckarelz haltenden Regionalexpress (RE) anschließen. Durch eine weitere Fahrplanverdichtung werden künftig auch Anschlüsse an die RE-Züge nach Heilbronn entstehen, was bisher nicht der Fall war. Bedient wird jeweils auch die Gegenrichtung, so dass zu jedem RE in Neckarelz Anschluss von und nach Mosbach besteht. Die erste Stadtbahn verlässt Mosbach an Werktagen morgens um 5 Uhr, die letzte kommt um 1:16 Uhr in Mosbach an. Die letztmögliche Abfahrt in Heilbronn beispielsweise an der Haltestelle Harmonie ist um 0:23 Uhr, in Stuttgart mit Umsteigen in Heilbronn um 23:15 Uhr.

Die RE-Züge fahren im Übrigen unverändert zwischen Mannheim und Heilbronn, an den Wochenenden sind sie durchgebunden bis Stuttgart. Über das Jahr 2014 war dieser RE-Verkehr verdichtet, da auch die sonst über Sinsheim fahrenden Züge über das Neckartal geführt wurden und in Neckarelz hielten. Aufgrund der Verzögerungen bei den Brückenbauarbeiten in Bad Wimpfen wird dieser Zustand noch bis etwa Ende Februar 2015 andauern.

Für Fahrten nach Stuttgart an Werktagen hat die Einführung der Stadtbahn spürbare Auswirkungen: abgesehen von den durchgehenden Zügen am frühen Morgen muss künftig in Neckarsulm umgestiegen werden. Die Stadtbahnen verlassen dort die Gleise der DB und fahren über eigene Gleiskörper in die Heilbronner Innenstadt, um z.B. bei der Harmonie oder vor dem Rathaus zu halten; Endhaltestelle ist der Hauptbahnhof. Da sich die Fahrzeit durch die Fahrtroute über die Innenstadt deutlich verlängert, muss für die Reise nach Stuttgart in Neckarsulm umgestiegen werden, wo die Doppelstockzüge künftig beginnen und enden.

AAA 

Während der Zugverkehr damit einiges an Neuerungen bringt, bleibt der Busverkehr im Raum Mosbach weitgehend unverändert. Nur bei wenigen Bussen wurden kleine Anpassungen im Minutenbereich vorgenommen. Neu ist eine Haltestelle beim Gewerbegebiet TECH.N.O. in Obrigheim, die in den letzten Wochen gebaut wurde und die es künftig den meisten zwischen Neckarelz und Aglasterhausen verkehrenden Bussen ermöglicht, an dieser wichtigen Stelle zu halten.

Wie immer wird es in Kürze das Mosbacher Busbuch geben, in dem die Busfahrpläne, aber auch die wichtigsten Zugfahrpläne, darunter auch die Stadtbahnfahrpläne, enthalten sind. Faltfahrpläne für die Stadtbahn sowie für die S-Bahn gibt es bei der Tourist Info und in den Verwaltungsstellen der Stadt Mosbach.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. Das würde ich nicht so lauthals ankündigen – wer weiß, ob da nicht die Schaffner streiken… 😉

Kommentare sind deaktiviert.