Disney-Konzert sorgt für Begeisterung

Blasmusikverband ehrt verdiente Musiker

MV1206 006

Unser Bild zeigt von links: Walter Volk, Norbert Banschbach, Laura Dambach, Hilmar Rechner, Ralph Müller u. Herbert Münkel. (Foto: Liane Merkle)

Mudau. (lm) Mini und Micky Mouse lächelten im Großformat charmant von der Bühne, und obwohl die beiden sicher zu den beliebtesten Walt-Disney-Figuren zählen, galten der Applaus nach dem dreistündigen Ohrenschmaus nicht ihnen, sondern den Musikern der Odenwälder Trachtenkapelle und der Jugendkapelle des Musikvereins „Harmonie 1872“ Mudau sowie den drei Gesangssolisten, die ihrem Publikum – auch nach Aussage von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger – mit ihrer Interpretation von Walt Disney einen wunderschönen Abend beschert hatten.

So war schon die Begrüßung der Gäste in der bis auf den letzten Platz besetzten Odenwaldhalle durch den 1. Vorsitzenden Norbert Banschbach ebenso schwungvoll wie romantisch eingerahmt durch „Disney’s Magical Marches“, „Any dream will do“ und „The lion sleeps tonight“, mit viel Herzblut dargeboten von der 30-köpfigen Jugendkapelle unter Stabführung von Julia Fertig, hervorragend anmoderiert von Luci Schnorr und Marina Münch. Temperamentvoll und spaßig schloss sich die Odenwälder Trachtenkapelle Mudau unter Dirigent Ralph Müller und Moderation von Julia Pittner und Pia Dambach mit den Soundtrack Hightlights aus „Tarzan“ an, bevor sie ihr Publikum auf den romantischen Liebestraum von „Aladdin“ mitnahmen, der durch den gelungenen Gesangspart von Nicole Galm und Ralf Breunig um ein weiteres einfühlsam bereichert wurde.

Musikalische Highlights aus dem Film „Robin Hood“ folgten unter Leitung von Ralf Breunig, bevor Ralph Müller wieder den Dirigentenstab übernahm. Die zauberhafte Geschichte von „Pocahontas“ erklang, gesanglich wunderschön interpretiert von Nadine Heck, die auch „Over the rainbow“ aus dem „Zauberer von Oz“ intonierte. Klanglich und auf der Leinwand miterleben konnte man anschließend Mogli mit seinem Freund Balu aus dem Dschungelbuch ebenso wie die „Pirates of the Caribbean“ aus „Fluch der Karibik“. Zu „Die Schöne und das Biest“ erklang eine gesungene Liebeserklärung mit ihrer wunderschönen Stimme von Nicole Galm und als instrumentales Schlusslicht ertönten Soundtrack Highlights aus „König der Löwen“, der den Mudauern in Form des grandiosen örtlichen Gemeinschaftsprojekts „Löwenkönig“ unvergesslich bleibt.

Fotoserie zum Artikel – (Fotos: Liane Merkle)

[nggallery id=61]

Dank war den Worten von Norbert Banschbach am Ende des Abends zu entnehmen. Dank allen Aktiven, für die das Vereinsjahr nach 110 Proben und Veranstaltungen mit demJahreskonzert schließt, Dank an das treue Publikum und für den hervorragenden Zusammenhalt unter den Vereinen im Ort und in der Freundschaft mit anderen Musikvereinen, an alle, die zum Gelingen des Abends in der Vorbereitung und „hinter der Bühne“ beigetragen haben, aber auch für die Unterstützung von Seiten des Blasmusikverbandes Odenwald-Bauland und der Gemeindeverwaltung. „Macht hoch die Tür“ ertönte als traditionelle Zugabe des Musikvereins beim Jahreskonzert mit der erfolgreichen Einladung an das Publikum, kräftig mitzusingen.

Den feierlichen Rahmen des Jahreskonzerts des Musikvereins „Harmonie 1872“ Mudau nutzte Herbert Münkel als Präsident des Blasmusikverbandes Odenwald-Bauland für Ehrungen besonders verdienter Musikerinnen und Musiker durch den Blasmusikverband, aber vor allem durch den Bund Deutscher Blasmusikverbände.

 

So wurde Laura Dambach das Leistungsabzeichen in Bronze überreicht, bevor Hilmar Rechner mit der Ehrennadel in Gold durch den BDB für sein aktives 40-jähriges Wirken im Musikverein als Musiker, aber auch in verschiedenen Ehrenämtern wie Notenwart, 2. Vorsitzender, Kassenprüfer oder Kassier, gewürdigt wurde. Die gleiche Würdigung wurde Ralph Müller durch den BDB zuteil, dessen Vita im Musikverein mindestens eine halbe Stunde einnehmen würde. Z.B. hatte er sich als Jugendwart, Jugenddirigent, Dirigent und viele andere „Jobs“ verdient gemacht. Gleichzeitig erhielt er aus den Händen von Herbert Münkel die silberne Verdienstnadel des BDB für seine mittlerweile 25-jährige Dirigententätigkeit und musikalische Leitung im Verein.

Der Verein schloss sich den Würdigungen mit einem Weinpräsent an, mit dem Norbert Banschbach auch Walter Volk gesundheitsbedingt aus der jahrzehntelangen aktiven Musikertätigkeit verabschiedete.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: