Kirchenchor St. Maria Waldbrunn ehrt treue Mitglieder

Jahreshauptversammlung des Katholischen Kirchenchores St. Maria Waldbrunn

 DSCF1808

Stehend von links: Annette Böhle, Annedore Müller, Aloisia Vogt, Marianne Schreck, Anton Steck, Katharina Steiner, Heinz Schäfer, Rita Zieser, Erich Steck, Marga Stich, Sibylle Bier. Sitzend von links: Marianne Bechtold, Agnes Kaiser, Irene Ebert, Anita Back. (Foto: privat)

Waldbrunn. (is) Am Vorabend des Christkönigsfestes, traf sich der Katholische Kirchenchor St. Maria Waldbrunn zu seiner Jahreshauptversammlung. Zu Beginn stand eine Hl. Messe in der Pfarrkirche für lebende und verstorbene Mitglieder des Kirchenchores. Mit den Liedern „Gott wird dich tragen“ und „Der Herr ist mein Licht“ trug der Chor zur Gestaltung des Gottesdienstes bei.

Zur anschließenden Sitzung begrüßte die Vorsitzende Sibylle Bier Chorleiterin Annedore Müller, die Pfarrgemeinderäte Erich Steck und Thomas Mayrhöfer, von den passiven Mitgliedern F. Jäger und die Kassenprüferin Marion Schreck, sowie alle Sängerinnen und Sänger.

In ihrem Rückblick erinnerte die Vorsitzende an das vielfältige Programm des Chores, allem voran das Benefizkonzert in Neckarzimmern und den ökumenischen Festgottesdienst zur 650-Jahr-Feier in Schollbrunn, bei dem zusammen mit den Evangelischen Kirchenchören Schollbrunn und Oberdielbach gesungen wurde. Auch der Gottesdienst zur Firmung, eine Goldene Hochzeit und der Festgottesdienst zum Tag der Seelsorgeeinheit, dieses Jahr in Neckargerach, gehörten zu den Höhepunkten des Chorjahres. Ihre Dankesworte gingen an Annedore Müller, an die beiden Geistlichen, an die zweite Vorsitzende Marianne Bechtold, die gesamte Vorstandschaft und an alle Sängerinnen und Sänger. Ein herzliches Dankeschön galt auch der Chorsolistin Annette Böhle, die bei zahlreichen Auftritten die Zuhörer mit ihrer schönen Stimme erfreut hatte.

Dann lenkte Sibylle Bier ihren Blick nach vorne. Im nächsten Jahr besteht der Katholische Kirchenchor St. Maria Waldbrunn seit 125 Jahren, was an Ostern mit einer Orchestermesse und am 25. Oktober mit einem Konzert zu Gunsten der Orgel oder des Glockenstuhls gefeiert werden soll. Am 13.01.2015 werden die Proben für dieses Projekt beginnen und besonders für die Orchestermesse sei es wünschenswert, neue Sängerinnen und Sänger zu gewinnen, die wenigstens bis dahin mitsingen können.

Im Anschluss an ihre Worte verlas die Schriftführerin Irene Spies das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2013 und den Jahresrückblick. Danach folgte der Kassenbericht von Kassiererin Agnes Kaiser und der Bericht der Kassenprüferin Marion Schreck über die zusammen mit Marga Stich und dem Pfarrgemeinderat Thomas Mayrhöfer vorgenommene Kassenprüfung, die ein einwandfreies Ergebnis erbracht hatte.

Die Chorleiterin Annedore Müller stellte die Dankbarkeit in den Mittelpunkt ihrer Rede, in der sie ausführte, dass es eine Gnade sei, singen zu dürfen. Sie sei gerne in Waldbrunn Chorleiterin und freue sich über die Herzlichkeit im Chor. Auch sei es in diesem Jahr wieder gelungen, die Gemeinde anzusprechen und die Freude am Gesang weiter zu geben. Im nächsten Jahr habe der Chor viel vor, die beiden größeren Projekte erforderten neben den anderen Terminen viel Kraft und Energie und sie bat alle, konzentriert dabei zu sein.

Als Stellvertreter des Präses richtete dann Pfarradministrator Pavo Ivkic sein Wort an die Anwesenden. Er dankte allen Sängerinnen und Sängern für ihren Einsatz. Er führte ein Zitat an, nachdem es außer den vier Evangelien noch ein fünftes gäbe, welches das Wort Gottes verkünde: den Dienst der Gläubigen, wozu auch der Gesang im Gottesdienst gehöre. Er freue sich, dass es so viele treue Chormitglieder geben würde, das beweise die Freude am Singen. Er wünschte allen viel Kraft und guten Willen für das nächste Jahr.

Der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Erich Steck bedankte sich beim Chor für das Vorhaben, den Orgelfond oder die Finanzierung des Glockenstuhls weiter zu unterstützen und für die musikalische Begleitung des Kirchenjahres; es sei eine Freude zuzuhören. Er stellte eine gute Kassenführung fest und beantragte daraufhin die Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig erteilt wurde.

Wie immer waren die Ehrungen der Höhepunkt des Abends. Die erste Vorsitzende gratulierte Rita Zieser für 50 Jahre Treue zum Kirchenchor und bedankte sich bei ihr für ihren vielfältigen Einsatz. Seit 1964 singt sie im Chor, von 1985-89 war sie zusammen mit Sibylle Bier erste Vorsitzende, von 1989 – 1997 zweite Vorsitzende des Chores. Rita Zieser erhielt eine Urkunde des Diözesanpräses, einen Dankesbrief des Erzbischofs und ein Präsent von der Chorgemeinschaft. 40 Jahre singt Anita Back schon zur Ehre Gotte und war darüber hinaus von 1985 bis 1995 Schriftführerin. Auch für sie gab es eine Urkunde und als Dankeschön ein Präsent. Für Irene Ebert, Rösel Geier, Katharina Steiner und Anton Steck gab es ein Geschenk für 30 Jahre Chorgesang und Marianne Schreck wurde für 20 Jahre ausgezeichnet. Für 35 Jahre Kassenführung bedankte sich die erste Vorsitzende bei Agnes Kaiser.

Damit leitete sie über zu den Ehrungen für besonders regelmäßigen Singstundenbesuch. Marianne Bechtold hatte im abgelaufenen Chor-Jahr nur einmal gefehlt, Aloisia Vogt und Marga Stich zweimal, Annette Böhle und Heinz Schäfer dreimal. Sie alle erhielten einen kleinen Gartenkalender mit guten Tipps für jeden Tag. Auch die Chorleiterin und ihre Vertreterin, die Organistin Birgit Lohbeck wurden nicht vergessen und bekamen ein kleines Dankeschön. Nach einigen organisatorischen Punkten beendete Vorsitzende Sibylle Bier den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: