800 Mitarbeiter wegen Brand evakuiert

Technischer Defekt im Rechenzentrum

Heidelberg. (ots) Beim Brand im Rechenzentrum des EMBL (Europäisches Labor für Molekularbiologie) in der Meyerhofstraße entstand am Dienstagnachmittag Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Gegen 13.30 Uhr wurde eine immense Rauchentwicklung, ausgegangen vom Batterieraum des Rechenzentrums, festgestellt. Die Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei wurden sofort verständigt.

Alle 800 Mitarbeiter des Instituts wurden unverzüglich evakuiert.

Die Berufsfeuerwehr, die mit 30 Mann im Einsatz war, hatte den Brand schnell gelöscht. Die Kriminalpolizei Heidelberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Wie die Brandexperten der Kripo am Mittwochvormittag feststellten, dürfte ein technischer Defekt in der Elektrik des Rechenzentrums vorgelegen haben, der zum Brandausbruch geführt hatte.

Die Ermittlungen dauern an.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Großprojekte und Feuerwehr im Gemeinderat

Die bestätigten Feuerwehrkommandanten mit Bürgermeister Markus Haas (li.). (Foto: Hofherr) Neues Planungsbüro für KInder-Campus – Bauhof erhält neue Geräte – Feuerwehrkommandanten bestätigt Waldbrunn. Mit 15 [...]

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]