Am GTO bewegt sich was für Afrika

Alljährliche AWASA-Aktion sorgt für Andrang im GTO – zahlreiche Angebote begeistern die Besucher

IMG 2540

(Foto: pm)

Osterburken. (pm) Das Ganztagsgymnasium Osterburken unterstützt in Zusammenarbeit mit einem Hilfsverein und den Schulen in Osterburken seit vielen Jahren das Hilfsprojekt für Awasa (Äthiopien). Anliegen ist es, Bauprojekte möglich zu machen, die die Versorgung und Bildungschancen der Menschen vor Ort verbessern sollen. So konnte im Zusammenhang mit dem Hilfsprojekt unlängst ein neues Schulgebäude eröffnet und die Trinkwasserversorgung in Awasa selbst verbessert werden. 

Erneut sorgte der zum vierten Mal stattfindende Awasa-Nachmittag am GTO für einen großen Besucherandrang. An zahlreichen Aktionsständen wurden für die Not leidenden Menschen in Awasa verkauft. Das vielfältige Angebot war erneut Ausweis der Kreativität und Einsatzfreude der Schülerinnen und Schüler.

In seinen Begrüßungsworten hob Schulleiter Willi Biemer die Bedeutung des gesellschaftlichen Engagements für Afrika hervor und verwies auf die langjährige Tradition der Partnerschaft mit Awasa. Zugleich dankte er den beteiligten Schülerinnen und Schülern und deren Eltern für die Einsatzfreude und Kreativität und den Lehrkräften für ihr außerunterrichtliches Engagement, die diesen Tag erst möglich gemacht haben. Musikalisch wurde die Eröffnung durch die Piccola Banda unter der Leitung von Musiklehrerin Juliane Oehrl umrahmt.

Das große Angebot hatte es an diesem Nachmittag in sich und begeisterte die zahlreichen Besucher. An Informationsständen und in Vorträgen konnten sich die Gäste ein Bild über die Lage in Awasa machen. Unter anderem informierte Felix Krones, ein ehemaliger Schuler des GTO, über seinen Besuch in Awasa  und schilderte seine Eindrücke.

Im kulinarischen Bereich wurde dem Publikum unter anderem ein äthiopischer Eintopf geboten. Für das leibliche Wohl wurden an verschiedenen Ständen Getränke, Kaffee und Kuchen und vieles mehr angeboten. Zur Bewegung trug eine Schulrallye bei. Diverse Bastelarbeiten, Lehrer-Schüler-Wettbewerbe, eine Foto-Station, eine Tombola mit zahlreichen gespendeten Sachpreisen trugen zu einem anspruchsvollen Angebot bei. Der Dank gilt in diesem Zusammenhang auch der SMV, die den Tag zusammen mit Ihren Lehrern Lars Rauss und Rebecca Seifert organisiert hat.

Mit besonderer Freude nahm die Schulgemeinschaft das von Jahr zu Jahr größer werdende Interesse am Awasa-Nachmittag zur Kenntnis. Dies ist nicht nur eine Bestätigung der Arbeit für die Awasa-Aktionen, sondern auch ein Nachweis für die Großherzigkeit der Besucher, denen der besondere Dank der Schulgemeinschaft gilt.

Am GTO bewegt sich was – und somit auch für die Menschen in Awasa!

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: