Rollerfahrer vor Kontrolle geflüchtet

Jugendliche Zweiradfahrer nach Zeugenhinweisen gestellt

Adelsheim. (ots) Vermutlich um zu verhindern, dass Polizeibeamte feststellen, dass
sein Roller „frisiert“ ist, versuchte ein 15-Jähriger vor einer
bevorstehenden Kontrolle am Sonntag in Adelsheim zu flüchten. Gegen
21 Uhr fiel der mit zwei Personen besetzte Roller einer Streife des
Buchener Reviers auf. Der Fahrer steuerte sein Gefährt zunächst auf
ein Tankstellengelände in der Oberen Austraße. Beim Erkennen des
Streifenwagens gab der Fahrer Gas, während sein Sozius versuchte, das
Versicherungskennzeichen mit der Hand abzudecken, wahrscheinlich um
zu verhindern, dass die Ordnungshüter dieses ablesen können. Die
Streife nahm die Verfolgung auf und gab dem Fahrer Anhaltesignale.
Trotz eingeschaltetem Blaulicht sowie „Stopp Polizei“ hielt er nicht
an und fuhr deutlich schneller, als sein Mofaroller hätte fahren
dürfen, weiter in die Lachenstraße, wendete dort sein Fahrzeug und
fuhr über den Gehweg in entgegengesetzter Richtung weiter. Im
Anschluss setzte er seine Fahrt über die Marktstraße, die Torgasse
und den Brunnenrain fort. Glücklicherweise nicht sonderlich schnell
fuhr der Fahrer beim Überqueren einer Fußgängerbrücke über die
Seckach, als sein Roller wegrutschte und zu Boden stürzte. Der Fahrer
sowie sein Sozius sprangen ab und hoben ihr Fluchtfahrzeug wieder
auf, um in Richtung Siechsteige davon zu fahren, wo sie aus den Augen
der Ordnungshüter verschwanden. Aufgrund verschiedener Zeugenaussagen
konnten Fahrer sowie dessen Sozius rasch identifiziert werden. Bei
den Flüchtenden handelte es sich um zwei Jugendliche im Alter von 14
und 15 Jahren. Der 15-Jährige, der lediglich eine
Mofaprüfbescheinigung und keinen Führerschein besitzt, muss sich nun
entsprechendend verantworten.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: