17-Jähriger schlägt Polizisten nieder

Walldürn. (ots) Mit einer Schädelverletzung musste in der Nacht zum Dienstag ein Polizeibeamter nach einem Einsatz in Walldürn ins Krankenhaus gebracht werden. Kurz vor 1.30 Uhr wurde dem örtlichen Polizeirevier gemeldet, dass es auf dem Nibelungenparkplatz bei der Tennishalle zu einer Schlägerei gekommen sei. Ein Beteiligter habe das Bewusstsein verloren. Als die erste Streife eintraf lag der Verletzte bereits im Rettungswagen und sollte behandelt werden. Der 17-Jährige, der inzwischen wieder bei Bewusstsein war, hatte aber wenig Verständnis für seine Helfer und beleidigte sowohl den Rettungssanitäter als auch den Polizisten und drohte ihnen. Als er zu randalieren begann, drückte ihn ein Beamter auf die Trage woraufhin der junge Walldürner um sich schlug. Als er den Polizisten am Kopf traf stürzte dieser. Ein Atemalkoholtest ergab, dass der 17-Jährige über 1,5 Promille hatte. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und wurde dem Vater übergeben. Interessant ist die Tatsache, dass ein Zeuge der Schlägerei beim Eintreffen der Polizei flüchtete, aber kurz darauf angetroffen werden konnte. Der 18-Jährige stand ebenfalls unter Alkohol und beleidigte die Polizeibeamten. Zur Aufklärung des Sachverhaltes konnte er vorerst auch nicht viel beitragen, so dass immer noch unklar ist, wer gegen wen schlug und vor allem auch warum.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

8 Kommentare

  1. Wenn ich solche Kommentare lese… Wenn die Hemmschwelle schon so sinkt, dass ein Halbstarker betrunken auf Polizisten losgeht und den Rettungsdienst beleidigt, will wich nicht wissen, zu was manche noch fähig sind… traurige Welt. Sollen die, die sich hier so negativ äußern mal Streife fahren…

  2. jaja, ich durfte mir den ganzen Scheiß heut Nacht live anhören. Der Krach aus der ZPA reichte bis zu meiner Station. Ach übrigens,der Halbstarke,der die Polizisten sogar in Handschellen noch übelst gerreizt und beleidigt hat, war auf einmal ganz still als sein Vater kam um Ihn abzuholen……

Kommentare sind deaktiviert.