TSV Buchen II gewinnt Topspiel

Leimen. (ms) Am vergangenen Sonntagmittag reiste das Team um Spielertrainer Thomas Geier zum Topspiel der Kreisliga B nach Leimen. Mit einem Sieg wollte man sich dort nicht nur die weiße Weste bewahren, sondern sich auch vorzeitig ein Ticket für die diesjährige Aufstiegsrunde sichern.

Da Leimen auf den Topscorer verzichten musste, startete Buchen mit einer Zonenverteidigung ins erste Viertel. Leimen kreierte durch gutes Passspiel immer wieder freie Wurfmöglichkeiten jenseits der Dreipunktelinie, welche sie im ersten Spielabschnitt bereits hochprozentig verwandelten (4 von 6). Buchen hatte im Angriff dagegen Mühe in einem, wie erwartet, körperlich betonten Spiel das gewohnte Offensivspiel aufzuziehen. Mit viel Kampfgeist hielt man das Spiel aber stets eng und ging mit nur einem Punkt Rückstand in das zweite Viertel (18:19). In diesem stellte man das Verteidigungssystem auf eine Mannverteidigung um, wodurch man die treffsicheren Dreierschützen der Gastgeber besser im Griff hatte. Bei den eigenen Distanzwürfen fehlte das nötige Glück und auch die Schnellangriffe wurden unnötigerweise nicht konsequent zu Ende gespielt. Trotzdem gelang es Buchen, vor allem durch gute Verteidigungsarbeit, zur Halbzeit mit 30:27 in Führung zu gehen.

Im dritten Spielabschnitt war die Partie weiterhin spannend. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Auf Buchener Seite gelang im Angriff nun mehr: Die Schnellangriffe fanden nun den Weg in den Korb und somit das eigentliche Ziel, den erfahrenen Leimenern Spielern mit viel Tempo entgegenzusetzen, seine Erfüllung. Die Partie blieb jedoch weiterhin eng, sodass beim Spielstand von 43:39 die letzten zehn Minuten anbrachen. Im letzten Viertel zeigte Buchen nun über weite Strecken guten Basketball und setzte den Leimenern immer wieder durch hohes Tempo zu. Diesem hatten die Gastgeber am Ende nichts mehr entgegen zu setzten, sodass Buchen letztlich mit 54:47 einen verdienten Sieg einfahren konnte.

Somit ist die zweite Herrenmannschaft auch nach neun Spielen weiterhin ungeschlagen und hat sich bereits vorzeitig für die Aufstiegsrunde qualifiziert. Um auch in dieser erfolgreich zu bestehen, will man nach einer kurzen Weihnachtspause konzentriert weiter arbeiten um Mitte Januar den zehnten Sieg in Serie einzufahren.

Es spielten: N. Heydler (13 Punkte), M. Junemann (9/3 Dreier), M. Linsler (9), J. Przybylski (8), L. Haas (4), J. Oberhauser (4), T. Geier (3), P. Götzinger (2), P. Schöllig (2), S. Börkel, B. Kreuter und H. Maier. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: