„Hilfloser“ greift Helfer an

In Handschellen ins Krankenhaus – Undank ist der Welten Lohn

Wertheim. (ots) Keine Dankbarkeit erhielten ein Retter, Polizeibeamte und Rettungssanitäter von einem 40-Jährigen am Mittwochabend in Wertheim. Gegen 22:30 Uhr sah ein 32-Jähriger, der im Bereich der Mühlenstraße auf dem Fußweg am Tauberufer mit seinem Hund Gassi ging, einen im Fluss liegenden Mann. Er zog den offensichtlich Hilflosen an Land und alarmierte Polizei und Rettungsdienst. Bei einer Außentemperatur von lediglich zwei Grad befürchtete der Notarzt eine Unterkühlung bei dem völlig durchnässten Mann, weshalb er in eine Klinik gefahren werden sollte. Aufgrund seines Zustandes war der deutlich alkoholisierte Wertheimer nicht einsichtig. Als ihn die Polizeibeamten festhielten, um ihn zu seinem Glück zu zwingen, wehrte er sich heftigst und zeriss einem Polizisten den Anorak. Erst als ihm Handschließen angelegt wurden, war es möglich, ihn in den Rettungswagen zu bringen. Für seine Helfer hatte er nur übelste Beschimpfungen übrig. Der Grund lag wohl im Alkohol, denn er hatte rund 3,5 Promille intus. Beide Polizisten mussten sich neu einkleiden, da ihre komplette Uniformen durch die heftigen Widerstandshandlungen des 40-Jährigen entweder verdreckt oder beschädigt wurden.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

SC Weisbach mit neuem Trainerduo

Unser Bild zeigt die beiden neuen Trainer Michael Leiner und David Galm (Foto: Emanuele Zerbo) Gut gemischter Kader soll auch in der kommenden Spielzeit die [...]

In der Katzenbuckel-Therme wird es sportlich

(Grafik: pm) Katzenbuckel-Therme veranstaltet in Kooperation mit der AOK, demSV Neptun Waldbrunn und der Palestra Fitness & Freizeit GmbH aus Eberbach einen Sporttag für alle [...]

1 Kommentar

  1. ja der undank,man weis nie genau ob das helfen gut ist.bei 3,5 p. ist der kein gelegenheits nuckler sondern erfahren..naja der undank

Kommentare sind deaktiviert.