Ostwestfälische Filzstiefelklopfer gewinnen halbe Sau

500 Dreikoenigsschiessen 2015 SSV Dielbach

Unser Bild zeigt die siegreichen Schützen mit Ortsvorsteher Herbert Bachert (li.) und OSM Uli Heisner. (Foto: privat) 

Dielbach. Mit schon traditionell guter Beteiligung starteten beim Dreikönigsschießen des SSV Dielbach das Sportjahr im Waldbrunner Ortsteil. Da wie immer auf Glücksscheiben geschossen wurde, stand die Gaudi im Vordergrund und weniger der sportliche Wettbewerb. Demnach konnte Oberschützenmeister Uli Heisner bei der Siegerehrung lauter gut gelaunte Teilnehmer im Schützenhaus begrüßen, denen neben den Helfern der Dank des Vorsitzenden gehörte. Auch Ortsvorsteher Herbert Bachert war gekommen und dankte den Schützen für diesen ersten Höhepunkt im Jahreslauf.

Bei der folgenden Siegerehrung ging der Sieg bei den gemischten Mannschaften und damit als eine halbe Schwein als Preis an die Ostwestfälischen Filzstiefelkloper. Mit dem zweiten Platz musste sie das Team vom Tränkbuckel mit einem Schinken begnügen. Dritter wurde die Mannschaft des SV Dielbach, die sich über einen Schwartenmagen freuen durfte.

In der Damenkonkurrenz verwies das Team Kleeblatt den Strickclub 1972 und die Dicke Wade auf die Plätze.

Traditionell erhielt der schlechteste Schütze, an diesem Dreikönigstag 2015 Manfred Wörtz einen Trostpreis.

Die Ehrenscheibe ging zum wiederholten Male an Thomas Schuster.

Die Teilnehmer der Schützenjugend errangen 425 Ringe und erhielten eine Einladung zum Pizzaessen mit ihrem Trainer.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: