Massenschlägerei mit Eisenstangen

[wp_Bannerize group=“336″] Buchen. (ots) Wegen einer ganzen Litanei an Straftaten ermittelt derzeit die
Polizei in Buchen. Am Sonntag, gegen 17.00 Uhr, wurden Ordnungshüter
zu einem Streit nach Walldürn gerufen. In der Klosterstraße habe ein
29-Jähriger Streit mit seiner 35-jährigen Freundin, so deren
25-jähriger Bruder bei Anruf bei der Polizei. Beim Eintreffen der
Streife hatte sich die Lage zwar beruhigt. Hintergrund der
Auseinandersetzung waren wohl schon seit längerer Zeit bestehende
Streitigkeiten. Kurz vor 21.00 Uhr wurden die Buchener Ordnungshüter
in die Walldürner Friedrich-Ebert-Straße gerufen, da es wohl dort zu
einer Auseinandersetzung zwischen einer größeren Gruppe gekommen sei.
Etwa 20 Personen aus dem Umfeld der zuvor Beteiligten hatten unter
Einsatz der Fäuste und Eisenstangen ihren Zwist klären wollen. Im
Ergebnis bleibt festzuhalten, dass ein Unterkieferbruch, eine
Platzwunde, eine Oberschenkelverletzung, eine Armfraktur und eine
Ohrfeige ärztlich behandelt werden mussten. Die in der näheren
Umgebung festgestellten Personen stritten allesamt eine Beteiligung
an dem Streit ab und taten die Sache als harmlos ab. In der weiteren
Folge werden wohl diverse Ermittlungen hinsichtlich der einzelnen
Tatbeiträge zu tätigen sein.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: