Polizei patrouilliert in Zügen

(Symbolbild)

Rauschgiftkriminalität
und Vandalismus

Mosbach. (ots) Im Rahmen einer Konzeption des Polizeipräsidiums Heilbronn zur
Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität sowie aufgrund der sich
häufenden Vandalismusfälle wurden am Mittwoch Kontrollaktionen in
Zügen und Bahnen durchgeführt. Jeweils sechs Beamte des
Polizeireviers Mosbach, des Polizeipräsidiums Einsatz und der
Bundespolizei fuhren von 14 bis 20 Uhr in den Bahnlinien Mosbach
Heilbronn und Mosbach Osterburken mit, um verdächtige Fahrgäste zu
überprüfen. Insgesamt wurden 35 Personenkontrollen durchgeführt. Ein
Mann hatte etwas Heroin dabei und drei Schwarzfahrer wurden ertappt.
Solche Aktionen sollen weiterhin sporadisch durchgeführt werden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

3 Kommentare

  1. Schön viele Steuergelder zum Fenster rausschmeißen! 18 Beamte für 6 std von wichtigerem abgehalten um 3 Schwarzfahrer zu erwischen die jeweils 40-60€ Strafe einbringen des sivh mit dem ganzen schreibkram eh net rechnet, und en junky dessen Entzug warschreinlich auch noch wir mitbezahlen müssen! Klasse Rechnung vater staat

  2. Warum Steuergelder rausgeschmissen? Es geht um die Sicherheit in erster Linie und um Präsenz. Oder sollen wir, aus Kostengründen, die Streifenfahrten auch einstellen? Verkehrskontrollen abschaffen? Und und und… Jedesmal wird geschrien, mehr Polizei in Bus und Bahnen. Und wenn´s dann mal gehört wird, kommt irgendeiner wieder daher und schreit Steuerverschwendung….
    Vielleicht sollten wir die Polizei ganz abschaffen. Kosten doch eh nur Geld und wenn´s einen erwischen, passiert dem eh nichts…
    Sorry, aber was für eine Logik. Bitte bei der nächsten Straftat NICHT die Polizei behelligen. Könnte Geld kosten und nichts bei raus kommen…

Kommentare sind deaktiviert.