Vom Schüler zum Start-up-Unternehmer?

„business@school“ am HSG-Eberbach und am APG-Mosbach

Eberbach. (tg). Mit Unterstützung der Boston Consulting Group erwerben Schülerinnen und Schüler in dieser Unterrichtsform betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse in drei Phasen. Zuerst analysieren die Teilnehmer ein börsennotiertes Unternehmen anhand ökonomischer Kenngrößen. In der zweiten Phase setzen sie sich mit einem nicht börsennotierten, meist regionalen mittelständischen Unternehmen auseinander. Die dritte und letzte Phase sieht die Entwicklung einer wirtschaftlich realisierbaren eigenen Geschäftsidee vor. Durch das projektorientierte Arbeiten erwerben die SchülerInnen für das spätere Berufsleben grundlegende Fertigkeiten wie beispielsweise Zeitmanagement und eigenverantwortliches Arbeiten. Am Ende jeder Phase steht die öffentliche Präsentation der Ergebnisse. Dadurch wird den Projektteilnehmern die außerordentliche Chance gegeben, diese zentrale Fähigkeit in einem authentischen und außerschulischen Rahmen weiterzuentwickeln. „business@school“ wird im Rahmen eines Seminarkurses in Kooperation mit dem Mosbacher Auguste-Pattberg-Gymnasium umgesetzt, ein zusätzlicher Anreiz für alle Beteiligten.

Insgesamt präsentierten zum Abschluss der Phase 1 drei Mosbacher und drei Eberbacher Gruppen ihre Ergebnisse vor einer Fachjury von Experten aus Wirtschaft und Öffentlichkeit. SAP, Südzucker, Bijou Brigitte, Deutz, KTM und Audi wurden hierbei vorgestellt.

Im festlichen Ratssaal des Eberbacher Rathauses fand die Veranstaltung eine angemessene Lokalität, die das hohe Maß an Professionalität reflektierte und würdigte. Dies hatte das Team der Rathaus-Mitarbeiter um Frau Steck in zusätzlichem Engagement ermöglicht, indem sie die Räumlichkeiten dem Anlass entsprechend vorbereitet hatten. Die zahlreichen Anwesenden im Publikum und insbesondere eine Gruppe von Schülern des HSG, die sich gemeinsam mit ihrem Lehrer im Business-Outfit zur Präsentation einfand, zeugten vom öffentlichen Interesse an der Veranstaltung sowie der Begeisterung diesem Projekt gegenüber, ein würdiger Rahmen für diese großartige Leistung aller Präsentierenden. Professionell und eloquent stellten sie ihre Ergebnisse mit ansprechender und kreativer Unterstützung vor. Im Anschluss daran stellten sich die SchülerInnen den interessierten Fragen der Jury und konnten auch diese kompetent und mit der gewünschten Schlagfertigkeit beantworten. In einem hauchdünnen Finale kürten die Juroren am Ende das Eberbacher Audi-Team verdient zum Sieger, dicht gefolgt vom Mosbacher Bijou Brigitte-Team. Die Kombination aus kompetentem Auftreten gepaart mit fundierten Fachkenntnissen konnte überzeugen. Aber auch die dahinter platzierten Teams hatten beachtliche Leistungen gezeigt und mussten sich nur knapp der Konkurrenz geschlagen geben. Nachdem der Eberbacher Boston Consulting-Betreuer, Dr. Markus Götzinger, die Sieger-Teams bekannt gegeben hatte, endete für Zuschauer, Jury, Betreuer und SchülerInnen ein langer, aber auch ereignisreicher, arbeitsintensiver und emotionaler Tag, der sicher nicht so schnell vergessen werden wird.

Viel Zeit zum Erholen bleibt allerdings kaum, denn bereits am 23. Januar 2015 werden die SchülerInnen die Ergebnisse der zweiten Arbeitsphase präsentieren. Dabei stellen sie sich erneut im Ratssaal des Eberbacher Rathauses der interessierten Öffentlichkeit und der Fachjury, an der dieses Mal Bürgermeister Peter Reichert
IMG_1153.JPG

Schülerinnen und Schüler bei der Präsentation ihres börsennotierten Unternehmens (Fotos: privat)

Infos im Internet:
www.hsg-eberbach.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: