Mit über drei Promille gegen Polizeiauto

(Symbolbild)

Wertheim. (ots) Einen Schlangenlinien fahrenden PKW meldete am Sonntagabend ein
Verkehrsteilnehmer der Polizei. Die alarmierte Streife traf den
Toyota auf einem Parkplatz bei der katholischen Kirche stehend an.
Als das Dienstfahrzeug hinter dem PKW anhielt, gab der Fahrer
plötzlich Gas und fuhr mit dem Heck seines Toyotas gegen den
Streifenwagen. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten
fest, dass es sich nicht um einen Fahrer, sondern eine Fahrerin
handelte. Die 33-Jährige hatte deutliche, Alkohol bedingte
Ausfallerscheinungen. Ein Atem-Alkoholtest brachte dann an den Tag,
warum dies so war: Sie hatte fast 3,4 Promille intus.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

3 Kommentare

  1. Ich bin immer wieder erstaunt was Leute mit soviel Promille noch hinbekommen (auch wenn’s echt traurig ist) aber ich glaube ich wäre mir deutlich weniger schon nicht mal mehr zum laufen fähig

  2. 3,4 promille schafft man nicht wenn man es nicht gewohnt ist,so wie die jetzt.sicher schon öffters voll rumgefahren,ohne gewissen wenn was passiert oder wenn es trifft bei alk. touren..führerschein auf lebzeit und ne fette strafe + einweisung auf therapie..wäre angemessen

Kommentare sind deaktiviert.