AK Asyl sucht Wohnungen für Flüchtlinge

Mosbach. (pm) Derzeit – Januar 2015 – leben im Neckar-Odenwald-Kreis insgesamt 590 Asylbewerber, davon 411 in Gemeinschaftsunterkünften. Diese verteilen sich auf die Standorte in Hardheim (299 Personen), Mosbach (40), Walldürn (30), Adelsheim (22), Osterburken (11) sowie Buchen (11). 179 weitere Flüchtlinge leben in Kreisgemeinden in kommunalen und privaten Wohnungen. Die Asylbewerber sollen in den Gemeinschaftsunterkünften maximal zwei Jahre leben, spätestens dann dezentral wohnen.

Der AK Asyl Mosbach wurde im Sommer 2014 von Pfarrer Richard Lallathin von der Johannes-Diakonie Mosbach ins Leben gerufen, noch bevor die ersten Asylbewerber in das “Haus am Wald” in der Johannes-Diakonie einzogen (NZ berichtete). Die Mitglieder bereiteten den Flüchtlingen ein herzliches Willkommensfest, so wie es jetzt auch an mehreren anderen Orten passiert. Der AK Asyl hat momentan etwa 30 aktive Mitglieder, weitere 70 Personen sind interessiert. Verschiedene Arbeitsgruppen unterstützen konkret z.B. bei der Wohnungs- und Arbeitssuche, im täglich stattfindenden Sprachunterricht, bei der Begleitung zu Behörden und Ärzten, bei der Beschaffung von Möbeln, Fahrrädern und in sonstigen Alltagsdingen.

Der AK Asyl Mosbach trifft sich monatlich in der großen Runde; das nächste Mal am Montag, 09. Februar, 19.30 Uhr, in der Johannis-Kirche in der Johannes-Diakonie Mosbach. Jeder ist willkommen. Außerdem gibt es einen wöchentlichen Treff donnerstags von 17 bis 21 Uhr im “Hühnerstall”, der Cafeteria in der Johannes-Diakonie, wozu immer öffentlich eingeladen ist.
An anderen Orten im Neckar-Odenwald-Kreis haben sich ebenfalls Arbeitskreise Asyl gebildet, so in Buchen und Walldürn. Das ehrenamtliche Engagement ist vielen ein Bedürfnis; es ist aber auch dringend notwendig, weil die Stellen für die SozialarbeiterI zu dünn gesät und die wenigen hauptamtlichen Beschäftigten trotz ihres großen Einsatzes überlastet sind.

Nun suchen die Mitglieder des AK Asyl Mosbach ganz konkret Wohnungen für Flüchtlinge. Besonders gesucht sind kleine Wohnungen (1 Zimmer oder WG) für anerkannte Flüchtlinge aus Syrien und Pakistan. Die Personen werden auch nach dem Einzug durch den AK Asyl unterstützt. Kontakt Fr. Scheithauer 01623770825 (ab 14 Uhr) Die weiteren Kontaktdaten: denzchristine@web.de und richard.lallathin@johannes-diakonie.de.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

9 Kommentare

  1. ja genau,wir haben ja noch nicht genug rumlaufen und man wird auch nicht gefragt ob man damit klar kommt.es werden immer mehr egal wo man hingeht weil die hier alles bekommen.an heiligabend in der messe wurde auch aufgerufen wer wohnugen hätte,das hat mir alles zur nichte gemacht für die messe das es dort auch noch angesprochen wurde,ich gehe in keine messe mehr,was hat das mit dem zu tuen?war sehr enttäuscht.von meiner sicht aus sind die nicht willkommen und ich würde auch keinem helfen.die lassen alles rein und wir müssen damit klar kommen,das wir ein schlimmes ende nehmen,ich bin dagegen was die betrifft,aber die meihnung von uns ist ja null intressant.ich hoffe es trifft mal die richtigen die dafür verantwortlich sind

    • Immer wieder schön zu sehen, wie sich solche Fremdenhasser durch ihre Ausführungen selbst entlarven. Eigentlich würde ich solche wie Markus gerne aus Deutschland abschieben für jeden Flüchtling, den wir aufnehmen und dem wir helfen können. So nach dem Motto: Unser Deutschland soll schöner werden!

      • Es gibt überall schwarze Schafe aber generell alle Flüchtlinge auf die unterste Stufe zu stellen lässt tief blicken. Es sollte mehr Aufklärungsarbeit über die Schicksale der Flüchtlinge getan werden. Dann würden auch mehr Menschen Mitgefühl entwickeln und damit Verbundenheit. Vielleicht würden auch finanzielle Unterstützungen helfen bei der Aufnahme von Flüchtlingen??

      • du gehörst weg als befürworter von solchen aktionen.sie bringen ja alles mit-kein wort deutsch in wort und schrift,hartz.4 versteht jeder-ihre religionen,sitten und kriege sowie bräuche,die keine möchte bringen die zu uns.leute haben angst davor die in der nachbarsch. zu haben.keiner fragt ob die gewollt sind hier,die schieben einfach alles rein und die eigenen leute werden gezwungen die zu ertragen.mit arbeit habe die nichts im sinn,abzocken,deutschland ist ja gut bekommst du alles.leute arbeiten ihr leben lang und die rente reicht nicht zum leben,andere bekommen ohne nen handgriff getan zu haben..und keiner sagt was aus angst.ich bin nicht rechts,aber ich sehe was hier passiert.trotz alg.4 betteln die an den märkten.ich sah farbige und andere die an schulhöfen drogen verkaufen an schüler usw.wiso versteht keiner das die uns kaputt machen,und die politik lässt alles auf uns los ohne zu fragen kommt ihr klar,sicher wir zahlen ja nur steuern,wohin gehen die bloss hm???erlich ohne mir böse zu sein,wer das ünterstützt das es denen hier gut geht trägt dazu bei unser land und die leute zu zerstören,zu grunde zu richten.ein brett vor kopf,seht ihr den nicht was hier passier????und ihr traut euch nichts sagen,kuscht bis es zu spät ist und andere die macht haben.für unsere land und unsere leute würde ich alles tun,aber fahrt mal ins ausland und baut ne kirche oder stellt antrag auf geld und wohnug…wie weit soll das noch gehn,wieviel muss man sich gefallen lassen..warum wehren sich nicht mehr mit erlicher aussage?wir haben doch das recht offen zu reden ohne abfällig zu werden..für mich,ich möchte mit denen nichts zu tuen haben…ohne radikal oder gewalt,für manche von denen kommt nur scheiss deutsche oder nazis…aber hier von unseren geld in unseren land leben…entschuldigung aber das ist meine erliche ansicht..ich hoffe ihr versteht mich richtig..die politik in dieser zeit schadet uns mit ihren tun..lebt doch ihr haus an haus mit denen…danke fürs lesen

      • hallo claire
        ein irrtum,ich bin kein fremdenhasser,sicher nicht möchte ich klar stellen.es gibt leute die ich kenne,die ihr leben schon hier sind und arbeiten hier,als türken und auch andere,aber was neu reinkommt ist nicht wegen arbeit hier was du auch verstehn solltes..sieht die an auf youtupe sinti und roma und was die machen und wie die sich verhalten-straffällige junge leute aus sämtlichen ländern–drogen verkauf-einbrüche-erpresse-diebstahl-betrug..die älteren leute die schon immer hier sind stehn nicht zur sprache,aber es wird alles wahllos reingelassen und finanziert vom geld unsere mit menschen,und es wird schamlos ausgenutzt.du verstehst mich falsch oder ich habe mich ev. falsch ausgedrückt,aber leute haben angst besonders die älteren.gewalt und hass bringen die mit..gemeinsamm in freiden leben wäre schön,aber nicht so,seh mal nachrichten und lese reportagen…ich kann nichts dafür das du mich nicht verstehst..es sind nicht alle so,aber was neu kommt ohne hier was zu leisten ausser abzockengehört hier nicht hin..wer hilft den eigenen leute,,,keiner ihr müsst klar kommen an rande des lebens limt mit alles was hier reingeschoben wird..so wie du sehen das viele nicht klar,die folgen auf weitere massen die uns schaden hier in deutschland…aber ja..ich bin sicher das mich einige verstehn,aber leider bist du nicht dabei klar zu denken und alles real auf zukunft zu sehn-es reicht doch jetzt schon lange.ich bin nicht zu feig zu schreiben was ich denke und was mir sorgen macht..nichts hasser,nicht rechts..nur enttäuscht und besorgt..da die politik auf die bedürftnisse und wünsche sowie wollbefinden der eigenen leute null wert legt..deren ansicht,wir machen was wir für richtig halten,auch wenn das der falsche weg ist…danke nochmals für NICHTS

  2. Hallo Frl.Claire,
    bitte legen Sie doch Ihren Kopf auf die Schulter und geniesse den Moment wenn das Hirn sich zu einer denkfähigen Grösse vereint.
    Um Markus abzuschieben haben Sie kein Recht und auch keine Macht.
    Allerdings haben Umerziehungs-lager in Nordkorea immer einen
    Praktikumsplatz für solche wie Sie
    frei.Diktatoren weiblich = selten.
    Ihr Zimmerschlüssel kann bei Pff.
    Lalathin für einen Asylanten ab-
    gegeben werden.Auch können Sie
    mit ihm(nicht Markus) Tisch,Bad&
    WC teilen.

    Wenn Sie wahren Flüchtlingen helfen möchten,dann besuchen
    Sie ein Alten/Pflegeheim.Da sind
    einige Bewohner Heimatvertrieben ~45.Die 140€ Taschengeld/Monat
    bekommen weil die Rente nach 50Arbeitsjahren nicht reicht.

    Und dieser Pfarrer aus der Christ-mette-den Markus erwähnt-wollte
    bestimmt den Nächsten helfen.
    Auch hier stimme ich mit Markus
    überein.Mein Nächster ist jemand
    anderes.Es gibt genug Deutsche im Elend.

    Wenn aber die GroKoRegierung das Recht b…..,kann der Pfarrer auch die Bibel biegen?
    Es ist doch völlig normal wenn
    Markus sich um seine Familie/Heimar
    Markus

    kümmert.

  3. Es ist völlig normal wenn man sich un seine Familie und Heimat kümmert.
    Nun ja,es ist ein pro/kontra/pro … .
    Auch hat die CDU/NOK einen Arbeitskreis gegründet(12/14 hier
    auf NOKZEIT).
    In Europa sind 10.000 Soldaten
    auf den Strassen und Plätzen.Das
    Grundgesetz(Demonstrationsrecht)
    wird ausgesetzt.
    Deutsche gegen Deutsche.Wenn
    zwei sich streiten freut sich welcher
    Dritte ?!
    Es herrscht beinahe Vormaidan-Zu-stand im ewig schönem Deutschland.Claire,ersetzt doch dein Wort Fremdenhasser mit In-
    länderfreund.Damit ist der Charakter von Markus genauer be-
    zeichnet.
    Ich glaube eine Volksabstimmung ist nötig und längst überfällig.
    Vor ca. einem Jahr sagte unsere
    Kanzlerin:MuttiKutti ist gescheitert. Jetzt wieder etwas anderes.
    Wenn die Politk nicht bald das Volk
    frägt,dann sind diese Poliker nie
    mehr gefragt.
    Kopf Hoch Claire.Auch du hast das
    Recht auf Inklusion.
    Nütze es.Dann wird vieles gut.
    Ach ja.Der letzte der Deutsche aus
    Deutschland ausgewiesen/abgesschoben hat war ein Depp und Massenmörder.

  4. Ein durchschnittlicher Ausländer sollte es innerhalb von wenigen Jahren schaffen, bessere Deutschkenntnisse als dieser „markus“ zu erlangen. Auf alle Fälle aber lässt sich ablesen, dass der durchschnittliche Ausländer eine höhere Bildung mitbringt, als sie „markus“ je genossen haben kann. Daher bestätigt sich mein Fazit: Deutschland braucht noch mehr qualifizierte Einwanderer und weniger deutsche Bildungsverweigerer wie „markus“. Oder ist der xenophobe „markus“ selbst nicht deutschstämmig? Soll ja vorkommen …

  5. Ach Claire,
    warum machst du dir und deiner Umwelt das Leben so schwer?
    3 betrunkene und zugekiffte Mosleme mit vollen Mund und diferenten Sprachfehler sind viel
    einfacher zu verstehen als/wie
    dein Fazit.

    Die Argumente von Markus sind
    einfach brilliant.Auch hat Markus
    hervoragendes analytisches und
    systematische Denkstruktur welche
    ihm eine blendend beruflich sehr
    erfolgreiche Zukunft sichert.

    Die paar kleinen Schreibfehler kommen von der Geschwindigkeit
    seiner tollen Gedanken und sind
    für geistig rege Menschen kein
    Problem.
    Im Gegenteil.Man/frau wird da-
    durch geistig auf höchster Ebene
    inspiriert.Dadurch hat es seine
    Sekräter/in leicht mit ihm.
    Seine Schreibweise hat jetzt schon
    Kultstatus erreicht und wird unter
    Insaitern als neoproggodTypStyl
    gebrandet.

    Lesesprobe für dich von mir:
    „…leider bist du nicht dabei klar zu
    denken“
    oder auch sehr gut:
    „..ichbin nicht zu feig zu schreiben
    was ich denke und was mir sorgen
    macht.
    Enttäuscht von der Politik….“
    Das ist entwaffnent ehrlich.Findest
    du das nicht auchClaire?
    Einfach Kult,die Schreibe vom
    MARKUS.

    Und nun zurück zur Wohnungs-
    suche für die Asylanten.
    Der Arbeitskreis hat 30 Aktive und
    70 interessierte Person sowie noch. viele in anderen Orten im NOKKreis
    Schaffen es für die paar Asylanten
    in Mosbach aber nicht einige Wohnungen zu finden.
    Das gibt zu denken,wenn soviele
    Unterstützer nicht erfolgreich sind.

Kommentare sind deaktiviert.