Handball-Damen in Rot chancenlos

(cm) Zu ihrem ersten Spiel in der Rückrunde mussten die Handball-Damen der SGH erneut gegen die Damen aus Rot antreten. Aufgrund einer terminlichen Verschiebung fand das Hinspiel erst kurz vor Weihnachten 2014 statt.

Beim Heimspiel in Eberbach war die SGH zwar nicht in der Lage, Rot Paroli zu bieten, spielte jedoch gut mit und ließ Rot auch nicht uneinholbar davonziehen. Leider konnte die SGH im Rückspiel nicht mehr an die Leistung des Hinspiels anknüpfen. Bis zur 15. Spielminute lief das Spiel komplett an der SGH vorbei. Einzig Jacqueline Mader stemmte sich gegen die Gegnerinnen und erzielte alle vier Tore zum Zwischenstand von 14:4. Vor allem in der Abwehr fand man kein Mittel gegen die schnellen und dynamischen Spielerinnen aus Rot. Und wie schon so oft nutzten die Gastgeberinnen die Fehler der SGH im Angriff oder aus nicht genutzten Torwürfen zu einfachen Gegenstoßtoren. Mitte der ersten Hälfte hatte sich die SGH dann gefangen und konnte bis zur Halbzeit noch auf 19:11 verkürzen.




Im zweiten Abschnitt bot sich dann den Zuschauern das gleich Bild wie zu Beginn. Rot marschierte und die SGH suchte Möglichkeiten dagegen. Dabei kam Rot immer wieder aus Kontern und über die Außenspielerinnen zu Torerfolgen und gewann am Ende völlig verdient mit 38:23.

Im Laufe der Woche muss die SGH nun sämtliche Kräfte sammeln, um gegen Walldorf am kommenden Wochenende in heimischer Halle das gesamte Potenzial abrufen zu können. Dann kann das Spiel sicherlich gewonnen werden, denn das Hinspiel verlor man nur mit zwei Toren und dünnem Kader.

Gespielt haben: Sabrina, Herhoff (Tor), Johanna Ebert, Stefanie Fischer, Melanie Helm, Michaela Herrmann, Sophie Konrad, Jacqueline Mader, Sarah Sigmund, Angelika Skopic, Michelle Weber, Jacqueline Weis, Sabrina Zipse,

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: