Tötungsdelikt in psychiatrischer Klinik

33-Jähriger soll 60-Jährigen getötet haben

Weinsberg. (ots) Wegen eines Tötungsdeliktes ermittelt derzeit die Heilbronner
Kriminalpolizei.

Am Montag, gegen 21.15 Uhr, wurde die Polizei
verständigt, dass in einer Fachklinik in Weinsberg eine leblose
Person aufgefunden wurde. Wie die ersten Ermittlungen ergaben,
handelte es sich dabei um einen 60-Jährigen, welcher dort im Rahmen
des Maßregelvollzugs untergebracht war. Eine sofort vorgenommene
Reanimation durch das Klinikpersonal verlief ohne Erfolg. Die Leiche
wies massive Kopfverletzungen
auf. Aufgrund der Gesamtumstände richtet sich derzeit der
Tatverdacht gegen einen 33 Jahre alten
Mitbewohner, der den gemeinsam mit dem Opfer genutzten Verwahrraum
bewohnte. Der genaue Tathergang ist noch nicht bekannt. Der Getötete
war seit etwa einem Jahr wegen eines Kapitaldeliktes im
Maßregelvollzug untergebracht. Der mutmaßliche Täter, welcher nach
Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in einem geschlossenen,
separaten Bereich der Klinik verblieb, ist wegen mehrerer
verschiedener Delikte bekannt und war einstweilig durch ein Gericht
in der Klinik untergebracht. Die Hintergründe der Tat müssen noch
ermittelt werden. Eine Obduktion wurde beantragt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: