Rundenspiel als Trainingsstunde

TV Bammental 2 – JSG Odenwald 38:18

Bammental. (as) Man darf sich fragen, welche sportlichen Ziele eine Mannschaft wie Bammental in einer mit Unterstaffelmannschaften aufgefüllten Kreisliga verfolgt, wo es doch auch eine Badenliga gibt. Worin liegt also der Reiz, wenn man fast alle Spiele ohne große Mühe gewinnen wird und die einzige Mannschaft auf Augenhöhe Wiesloch ist? Meister und Vize standen daher quasi schon vor Rundenbeginn fest, nur die Reihenfolge ist noch fraglich. Die interessanten Begegnungen spielen sich ergo im Mittefeld ab und zwar zwischen jenen Mannschaften, die in der Kreisliga aus der Leistungsmitte und in der Unterstaffel aus dem oberen Leistungsdrittel kommen. Auf eben diese Spiele muß sich die JSG Odenwald daher konzentrieren.

Insofern hieß für die JSG vor der obigen Begegnung die Devise, „Sportsgeist zeigen und das Spiel als Trainingseinheit nehmen“.
Bammental nutzte seine körperliche und spielerische Überlegenheit von Beginn an und setzte sich über ein 6:1 bis zu einem 24:10 zur Halbzeit ab.

Auch im zweiten Durchgang blieb alles wie gehabt. Die Gastgeber bauten ihre Führung weiter aus, obwohl die Mädels der JSG Odenwald immer versuchten dagegenzuhalten und keinen Ball verloren gaben. Jedes Tor und jeder schön herausgespielte Konter ist dabei als Erfolg zu werten, denn es zeigt was möglich ist, wenn die Ballstafetten flüssig laufen und sie sich zudem gut auf dem Feld bewegen. Also Kopf hoch und weiter so!

Es spielten: Laura Reinhard (Tor), Emilie Kuchar , Cherin Borrmann, Julia Schwab, Hannah Weinhold, Elisa Schulz , Lara Gärtner, Jana Keller, Celine Wittman , Julia Allmann

(Trainer: Ulrich Weinhold)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: