Höpfingen bei der Musical-Welt-Premiere

Stage Entertainment: Die Stechert Gruppe konnte überzeugen und einen wichtigen Anteil an der hervorragenden Innenraumgestaltung unseres Theaters leisten

Hamburg. (pm) Der Fußball ist aufgepumpt, die Stutzen sitzen und die Nationalmannschafts-Trikots sind aufgebügelt. Anstoß im neu erbauten Musical-Theater an der Elbe. Bei der Welt-Premiere des mitreißenden Musicals „Das Wunder von Bern“ durfte auch die Stechert-Gruppe einen nachhaltigen Erfolg feiern.

Die knapp 1.900 qualitativ hochwertigen, komfortablen roten Plüschsessel mit verstellbaren Rückenlehnen stammen aus dem Werk Trautskirchen in der Nähe von Fürth. Der Clou der innovativen Sitze sind Quellluftauslässe, die im Standfuß der Theaterstühle integriert sind und für Frisch- bzw. Warmluft sorgen. Außerdem wurden die Klappstühle in puncto Polsterung und Neigungswinkel speziell auf die Unterkonstruktion abgestimmt, so dass für jeden Platz eine perfekte Sicht zur Bühne geschaffen werden konnte. Doch auch bei anderen Attributen, wie z.B. der Farb- und Stoffauswahl, wurde speziell auf die Kundenwünsche eingegangen, so dass maßgeschneiderte Modelle für das neue Theater entstanden sind.

Die Unterkonstruktion des Ranges sowie Sitzreihen, Treppen, Stufen und Balkone wurden mit dem patent-geschützten TechnoStep-Podest-System von der STW GmbH in Höpfingen (ebenfalls ein Mitglied der Stechert Gruppe) errichtet.

Auch Stage Entertainment zeigte sich mit den Arbeiten der Stechert Gruppe äußerst zufrieden: „Die Stechert Gruppe konnte uns durch Ihre hervorragende Komplettlösung aus Podestbau und Bestuhlung vollends überzeugen und einen wichtigen Anteil an der hervorragenden Innenraumgestaltung unseres „Theaters an der Elbe“ leisten. Durch die enge Zusammenarbeit schon während der Planungsphase, konnten die Vorstellungen von Stage Entertainment perfekt umgesetzt und ein hervorragendes Ergebnis erzielt werden.“

Am Premierentag konnten sich u.a. Fußball-Ikonen wie Horst Eckel, Günther Netzer, Horst Hrubesch und DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sowie Stars wie Michelle Hunziker einen Eindruck von der erstklassigen Stechert-Qualität verschaffen.

Das Wunder von Bern erzählt vor dem Hintergrund der Fuß- ball-Weltmeisterschaft von 1954 eine bewegende Vater-Sohn- Geschichte. Es geht um eine Familie, die sich findet, eine Fußballmannschaft, die über sich hinauswächst, und einen kleinen Jungen mit großen Träumen. Doch rund um diese Story wird im neuen Musical auch ein gesellschaftliches Bild gezeichnet: die Ängste der Nachkriegszeit verbunden mit dem Wunsch nach einer besseren Zukunft.

Das Stage Theater an der Elbe entstand in knapp dreijähriger Bauzeit. Modernste Bühnentechnik mit einer Hauptbühne von 350 Quadratmetern, zwei großen Seitenbühnen und einem Bühnenturm von 25 Metern Höhe ermöglicht Musicals auf höchstem Niveau. Der Saal fasst 1.850 Besucher, die im lichtdurchfluteten Foyer mit der bis 12 Meter hohen Glasfassade unter anderem eine hervorragende Sammlung zeitgenössischer Kunst, ein großzügig-elegantes Ambiente und den schönsten Blick auf Hamburg genießen können. Die reinen Baukosten beliefen sich auf 50 Millionen Euro.

Besonders stolz auf das neueste Projekt im Hamburger Hafen sind auch der geschäftsführende Stechert-Gesellschafter Franz Stegner und Geschäftsführer Matthias Schuh. Unisono betonen sie: „Mit der termingerechten Realisierung dieses anspruchs- vollen Auftrags hat die Stechert-Unternehmsgruppe erneut ihre Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Kompetenz bestätigt. Unsere erstklassigen Produkte verfügen über hohe Qualität, perfekte Ergonomie, professionelles Design und patentierte Technik. Deshalb sind wir weltweit wettbewerbsfähig.“ 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: