Neues DHBW-Angebot stärkt Hochschulstandort

Studienangebot “ Öffentliches Bauingenieurwesen“ erweitert den Studiengang Bauwesen

Mosbach. (pm) „Ich freue mich, dass die Initiative der SPD-Abgeordneten des Ausschusses für Wissenschaft, Forschung und Kunst, dem auch ich angehöre, das Studienangebot der DHBW Mosbach zu erweitern auch vom SPD-Fraktionsvorsitzenden Claus Schmiedel positiv aufgenommen und unterstützt wurde“, resümiert SPD-Landtagsabgeordneter Georg Nelius. „Nach Gesprächen und Aktivitäten einer Arbeitsgruppe aus Vertretern der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Vertretern verschiedener Ministerien sowie der Kreis- und Städtetage stehe es nun fest: Das Studienangebot “ Öffentliches Bauingenieurwesen“ soll das Spektrum des Studiengänge der Mosbach DHBW erweitern.“ Durch diese Maßnahme werde nicht nur der Wissenschaftsstandort Baden-Württemberg gestärkt, sondern vor allem auch der ländliche Raum gefördert.

Das Studienangebot „Öffentliches Bauingenieurwesen“ legt die Schwerpunkte auf die Bereiche der öffentlichen Planung und Verwaltung. In den Praxisphasen wird vom Erlernen der Grundfertigkeiten bis hin zur Durchführung ingenieurmäßiger Arbeiten das gesamte Spektrum eines Baubetriebs vermittelt. Das Studium beinhaltet damit sowohl theoretische als auch berufspraktische Kenntnisse. Neben den Fähigkeiten, Projekte vom Entwurf bis zur Fertigstellung zu planen und durchzuführen, verfügen die Absolventinnen und Absolventen auch über kaufmännisches Verständnis sowie über Führungswissen.

„Ich gehe davon aus, dass zum 1. Oktober 2015 Studierende an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mosbach mit dem neuen Studiengang „Öffentliches Bauingenieurwesen“ beginnen werden.“ so Nelius. „Dies unterstreicht die Bedeutung des Hochschulstandorts Mosbach und stärkt insgesamt unseren Neckar-Odenwald.“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: