VfR Gommersdorf sucht neuen Vorsitzenden

Hubert Gerner beendet seine langjährige Tätigkeit als 1. Vorsitzender

Gommersdorf. (rr) Zur Jahreshauptversammlung hatte der VfR Gommersdorf seine Mitglieder in die Turnhalle eingeladen und Vereinsvorsitzender Hubert Gerner konnte 118 der momentan 578 Mitglieder begrüßen. Auch der Ehrenvorsitzende Dieter Gärtner, die Ehrenmitgliedern und Ortsvorsteher Joachim Essig waren gekommen.

Immerhin 244 aktive Mitglieder sind zu verzeichnen. Derzeit sind drei Herrenfußballmannschaften im Spielbetrieb, bei den Junioren sind 10 Mannschaften beim WFV in Spielgemeinschaften mit dem TSV Krautheim und teils mit dem SC Klepsau und dem TSV Dörzbach im Einsatz, die Jazzdance-Abteilung mit vier Gruppen. Hinzu kommen die Turnfrauenabteilung, eine Seniorengymnastikgruppe und eine Männersportgruppe Ü40.

Nach einem kurzen Jahresrückblick, in dem eine positive Bilanz gezogen wurde, hob Hubert Gerner nochmals auf die guten Leistungen des Vereins auf und neben dem Spielfeld ab. Obwohl im vergangenen Jahr keine größeren Baumaßnahmen oder Bauprojekte angestanden haben, gab es doch einiges zu tun.

Insbesondere die zahlreichen Veranstaltungen wie dem Kinderfasching und dem eine Woche später bunten Faschingswochenende, den Fußballtagen mit dem im hiesigen Bereich bestbesetzten Turnier für Landes- und Verbandsligisten aus dem badischen und württembergischen Bereich, sowie Topmannschaften der C-Junioren-Oberliga vom KSC, SV Sandhausen, Greuther Fürth, 1899 Hoffenheim, dem FSV Hollenbach und dem VfR, dem „Kerwe-Essen“ im Sportheim, sowie der Jahresabschlussfeier forderten die Verantwortlichen zu Höchstleistungen heraus. Anerkennung gab es für diese bestens organisierten Aktivitäten und allen Helfern und Akteuren gebührte großes Lob für ihren unermüdlichen, bereits im Vorfeld viele Stunden dauernden Einsatz.

Einen insgesamt sehr zufriedenstellenden Kassenbericht legte der Hauptkassier vor. Demnach steht der Verein auf gesunden finanziellen Füßen und kann positiv in die Zukunft blicken. Auch beim Kassenprüfungsbericht gab es lobende Worte, da die Kasse sehr gut und ordnungsgemäß geführt wurde, alles übersichtlich und nachvollziehbar ist.

Bei den einzelnen Abteilungsberichten wurde positive Entwicklungen aufgezeigt. Die Turnfrauen blicken auf 40 Jahre als eigenständige Abteilung zurück. Neben den immer donnerstags stattfindenden Übungsabenden treffen sich die derzeit 43 Mitglieder auch zu zahlreichen weiteren Aktivitäten. Drei Übungsleiterinnen kümmern sich zudem um ein abwechslungsreiches Übungsprogramm.

Die jüngste Abteilung des VfR, der Jazzdance, hat sich innerhalb kürzester Zeit bei den Meisterschaften etabliert und kann auf bereits einige großartige Erfolge bis hin zum Titelgewinn bei den Badischen Meisterschaften blicken.
Auch im vergangenen Jahr gab es Meisterschaften zu feiern. Von den derzeit vier Gruppen mit 34 Tänzerinnen mit einem Alterssprektrum von 10-29 Jahren haben sich die „Red White Flames“ in der Kategorie Wettkampf Erwachsene den Badischen Meistertitel gesichert und auch Unlimited“ in der Kategorie Wettkampf Jugend darf nun diesen Titel tragen. Neben einem Erfolg beim Hohenloher Dance-Cup war auch die Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften in Haslach beim DTB-Dance-Cup ein tolles Erlebnis. Beim Baden-Württembergischen Landesfinale gab es jeweils einen vierten Platz zu feiern.

Gespannt wurde auch die positive Bilanz der Jugendfußballabteilung verfolgt. Der Nachwuchs hat eine Erfolge vorzuweisen. So spielen die A-, B-, und C-Junioren in der Leistungsstaffel und die D-Junioren stehen mit nur einer Niederlage auf dem zweiten Platz in der Bezirksklasse. Auch in der WFV-Hallenrunde hat sich dieses Team hervorragend präsentiert und wird an der nun anstehenden Bezirksrunde teilnehmen.

Insgesamt 79 eigene Spieler sind hier im Einsatz. Dazu kommen 55 Spieler des TSV Krautheim und zehn weitere Spieler aus Klepsau und Dörzbach. Dazu wurden Spielgemeinschaften gegründet, denn auch beim VfR schlägt der Nachwuchsmangel mittlerweile voll durch. 147 Jugendlichen wollen betreut sein und der VfR stellt hierzu 12 der insgesamt 18 Trainer.
Das Fußballcamp am letzten Ferienwochenende war gut besucht und viel Spaß machte auch der Ausflug zum Trainingsauftakt des FC Bayern München in der vollbesetzten Allianz-Arena.

Beim Bericht der Fußballabteilung kam Abstieg aus der Verbandsliga zur Sprache. Der wäre durchaus vermeidbar gewesen, aber immerhin konnte sich das Team nochmals mit zwei Siegen in den beiden letzten Spielen anständig verabschieden.
Doch bereits in der Pokalrunde zur neuen Saison war die Mannschaft von Thorsten Plasch wieder bestens eingestellt. Nimmt man den bisherigen Rundenverlauf dazu, so dürfen alle recht zufrieden sein. Der zweite Platz hinter Lauda ist sehr gut und auch der Abstand zu den Verfolgern ist mittlerweile doch gewaltig.
Großen Jubel gab es zum Saisonabschluss der zweiten Mannschaft in der Kreisklasse-A. Der zweite Platz bedeutete den direkten Aufstieg in die Kreisliga. Hier hat sich die junge Mannschaft von Trainer Frank Bartl nach anfänglichen Schwierigkeiten nun offensichtlich in dieser Klasse akklimatisiert und derzeit ist der 10. Platz ein schöner Erfolg. Ziel ist aber weiterhin der Klassenerhalt und das ist nach den bisherigen Auftritten keine Utopie.

Neu dazu gekommen zum Spielbetrieb ist eine dritte VfR-Mannschaft.
Diese spielt seit Sommer in der Kreisklasse C, belegt derzeit den fünften Platz bei mindestens einem Spiel weniger als die davor platzierten Teams.

Einen großen Teil nahmen die Ehrungen langjähriger Mitglieder in Anspruch. Insgesamt 71 Mitglieder erhielten Urkunden bzw. Anstecknadeln für ihre zehn- bis 60-jährige Mitgliedschaft, und nicht ohne Stolz nahmen die beiden Vorsitzenden diese Ehrungen vor.

Die Entlastung der gesamten Vorstandschaft auf Antrag des Wahlausschussvorsitzenden Joachim Essig erfolgte einstimmig durch die anwesenden Mitglieder.

Keine Formsache waren dann die anschließende Neuwahlen.
Es gab dann das ein oder andere erstaunte Gesicht, da sich Hubert Gerner definitiv nicht wieder für eine Wiederwahl zum ersten Vorsitzenden zur Verfügung stellte, den Verein aber weiterhin gern in einer anderen Funktion unterstützen werde. Die anderen Vorstandsmitglieder hatten zuvor signalisiert, dass sie für eine weitere Wahlperiode bereit seien. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 28. Februar stehen die Wahlen an.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.