DFB zeichnet Ehrenamtliche aus

Karlsruhe. (pm) Bei der DFB-Aktion „Ehrenamt“ zeichnet der Badische Fußballverband Preisträger aus den neun Fußballkreisen aus. Drei von ihnen können sich zusätzlich über die Aufnahme in den „Club 100“ des DFB freuen. Die Preisträger für 2014 stehen nun fest.

Die bfv-Kreisehrenamtsbeauftragten und die Kreisvorstände waren wieder bei der Kandidatenauswahl für den Ehrenamtspreis gefragt. Sie sichteten und bewerteten die Vorschläge aus den Vereinen und wählten anschließend je einen Preisträger pro Fußballkreis aus. Der bfv-Ehrenamtsbeauftragte Peter Barth gratuliert allen Preisträgern und bedankt sich für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement. Er betont, dass die neun Preisträger „stellvertretend für alle anderen ehrenamtlich Engagierten in unseren Vereinen stehen“. Deshalb ruft er dazu auf, den bfv-Kreisehrenamtsbeauftragten auch für den kommenden Ehrenamtspreis 2015 wieder gute Vorschläge zu melden. Die nächste Bewerbungsphase beginnt Mitte dieses Jahres und vorbildliches ehrenamtliches Ehrenamt gibt es schließlich in vielen Vereinen.

Die drei baden-württembergischen Fußballverbände veranstalten für alle Preisträger aus unserem Bundesland ein gemeinsames Dankeschön-Wochenende und wechseln sich mit der Ausrichtung dabei ab. Alle Preisträger des Jahres 2014 treffen sich mit ihren Partnern Anfang Mai beim Südbadischen Fußballverband. Drei bfv-Preisträger können sich darüber hinaus für ein Jahr lang zu den Mitgliedern des „Club 100“ des DFB zählen. Verbunden hiermit ist eine Feier im Rahmen eines Länderspiels der A-Nationalmannschaft. Beim bfv fiel die Wahl auf Hubert Dick (FC Hundheim Steinbach), Walter Holzmann (SV Waldhof Mannheim) und Herbert Pucher (TuS Bilfingen).

Mit viel Herzblut und Engagement engagieren sich bundesweit 1,7 Millionen Ehrenamtliche und freiwillig Engagierte in 26.000 Vereinen. Sie investieren 120 Millionen Arbeitsstunden im Jahr und zeigen damit ihre Leidenschaft, Begeisterung und Liebe zum Fußballsport. Der DFB und seine 21 Landesverbände zeichnen deshalb bereits seit 1997 aus jedem Fußballkreis einen Ehrenamtspreisträger aus. Bundesweit sind dies jährlich rund 300 Personen, die für ihr vorbildliches Engagement zum Wohle ihrer Vereine gewürdigt werden.

Die bfv-Sieger aus der Region:

Hubert Dick (57) vom FC Hundheim/Steinbach (Fußballkreis Tauberbischofsheim) hat seit 1994 nahezu jedes Amt im Verein ausgeübt. Aktuell hat er die Funktion des Vorstandes für Öffentlichkeitsarbeit inne und ist als stellvertretender Spielausschuss verantwortlich für den reibungslosen Ablauf der Heimspiele. Neben diesen Tätigkeitsfeldern steuert Hubert Dick die verwaltungstechnischen Angelegenheiten des Vereins und organisiert als Stellvertreter des Jugendleiters den kompletten Spielbetrieb des Kinderfußballs.

Klemens Schäfer (53) engagiert sich beim FV Laudenberg (Fußballkreis Buchen) als Spielausschussvorsitzender. Als Sanitäter ist er während der Spiele zur Stelle und übernimmt zudem als Platzwart die Sanierung und Pflege der Sportanlage. Klemens Schäfer steht dem Verein bei vielen Veranstaltungen tatkräftig zur Seite (Sportfest, Highland Games, Theater).

Stefan Stuber (48) vom FC Phönix Neckarzimmern (Fußballkreis Mosbach) ist seit 1995 Jugendtrainer und übernahm 2011-2013 unentgeltlich das Traineramt der Aktiven. Heute stellt der Verein zwei aktive Herrenmannschaften, was maßgeblich auf die Arbeit von Stefan Stuber mit der konsequenten Einbindung der vereinseigenen Jugendspieler zurückzuführen ist. Durch dieses unentgeltliche Engagement als Trainer der Aktivenmannschaft wurde die finanzielle Basis geschaffen, um mit 40 Kindern aus dem Verein einen zweitägigen Jugendausflug durchzuführen. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: