11 minus 1 Jahre „Wilde ausm Ittertal“

„Die Wilden ausm  Ittertal“  zum 11 minus 1. Mal auf Umzügen in Hirschhorn, Mudau und Eberbach

DieWildenAusmIttertalGruppenbild

(Foto: privat)

Ittertal. (jc) Schon zum zehnten Mal werkeln  „Die Wilden ausm Ittertal“ derzeit  für die „Tollen Tage“ in Hirschhorn, Mudau und Eberbach. Bereits jetzt hat die regelmäßig zwischen 40 und 60 Teilnehmer große länderübergreifende Truppe aus den Ortschaften entlang des Itterbaches wieder viele hundert Arbeitsstunden in Kostümnäharbeiten und Wagenbau investiert.  Nachdem man im vergangenen Jahr Unterstand und Wagenbauwerkstatt in Beerfelden, aufgrund Umstrukturierungen bei einer dort ansässigen Maschinenfabrik, verloren hatte, stand das „11 minus 1 Jahre Wilde-Jubiläum“ auf des Messers Schneide.

Erst in letzter Minute stellte ein Privatmann in Schöllenbach seine Scheune für den Wagenbau zur Verfügung.  Für das über zehn Meter langes Fastnachtsgefährt ist man ab Aschermittwoch aber schon wieder auf der Suche nach einem Unterstand. Denn auch im kommenden Jahr möchten „Die Wilden“ alle Besucher der drei Fastnachtsumzüge mit Stimmung und guter Laune anstecken.

Dass man dort gerne gesehen ist, zeigt regelmäßig der positive Zuspruch. So kann man sich unter anderem fast regelmäßig über Podestplätze bei der traditionellen Wagenprämierung im Rahmen des Rosenmontagszugs der KaGeMuWa in Mudau freuen.

DieWildenAusmIttertalWagenbau 

(Foto: privat)


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.