77-Jähriger durch Hundebisse schwer verletzt

Von schwarzem Hund ins Gesicht gebissen

Leingarten. (ots) Mit schweren Verletzungen musste ein 77-Jähriger am Donnerstag in
ein Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem er von einem Hund
gebissen worden war. Zeugen verständigten kurz vor 11 Uhr die Polizei
sowie Rettungskräfte, nachdem sie den verletzten und stark blutenden
Senior in der Kirchhausener Straße in Leingarten sahen und sich ihm
annahmen. Wie bei den ersten Ermittlungen in Erfahrung gebracht
werden konnte, war der Mann offenbar beim Spazierengehen von einem
großen schwarzen Hund angegriffen und von diesem ins Gesicht sowie in
den Arm gebissen worden.

Das Tier befand sich nach bisherigen
Erkenntnissen zum Zeitpunkt des Vorfalls an der Leine und wurde von
einer Frau geführt, deren Identität derzeit unbekannt ist. Aufgrund
vorhandener Erinnerungslücken des verletzten Mannes ist bislang
unklar, was sich zugetragen hat. Auch, ob die Frau möglicherweise mit
dem 77-Jährigen sprach und dann weiterging ist nicht bekannt, ebenso
wenig wie der genaue Ort des Vorfalls. Es liegt jedoch Nahe, dass der
77-Jährige auf den Feldern zwischen Leingarten und
Heilbronn-Kirchhausen spazieren ging, als er von dem Hund angegriffen
wurde. Die Hundebesitzerin sowie Zeugen, die sachdienliche Hinweise
geben können, werden dringend gebeten, sich mit der
Polizeihundeführerstaffel in Offenau unter Telefon 07136 9639110 oder
der Lauffener Polizei unter 07133 209-0 in Verbindung zu setzen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: