In Schlangenlinien über Autobahn

A 81 (ots) Über 20.000
Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend
auf der Bundesautobahn A81 bei Lauda-Königshofen. Dass ein Audi A3
von Würzburg kommend in Richtung Heilbronn in Schlangenlinien fahren
würde und dabei bereits leicht die Mittelleitplanke gestreift habe,
wurde der Polizei am Dienstagabend, gegen 17 Uhr, gemeldet. Der
Fahrer fuhr jedoch weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu
kümmern. Auf Höhe der Anschlussstelle Tauberbischofsheim, kurz nach
der Taubertalbrücke, geriet der Audi so weit nach rechts, dass er
auch dort mit seinem PKW eine Leitplanke streifte und auch danach
weiterfuhr.

Noch ehe die Beamten der Tauberbischofsheimer
Verkehrspolizei den Wagen stoppen konnten, geriet der PKW kurz vor
der Anschlussstelle Ahorn nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte
dort gegen ein Verkehrszeichen und überschlug sich im weiteren
Verlauf, bevor er auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen kam.
Mithilfe von Zeugen konnte der unverletzte Fahrer aus seinem Audi
befreit werden. Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, hat
der 37-jährige Fahrer keinen Führerschein. Eine Beeinflussung durch
Alkohol oder Drogen stellten die Beamten bei einer Überprüfung jedoch
nicht fest. Möglicherweise war der Fahrer übermüdet und war daher in
Schlangenlinien gefahren. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und
musste abgeschleppt werden. Der 37-Jährige muss sich nun entsprechend
verantworten.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: