Folgenschwerer Einbruch ins Aquatoll

 Neckarsulm. (ots) Einen folgenschweren Einbruch in das Freizeitbad Aquatoll in Neckarsulm verübten Unbekannte in der Nacht zum Montag. In der Zeit zwischen 00:30 Uhr und 3:30 Uhr schlugen die Täter vermutlich mit einem Vorschlaghammer ein Fenster ein und gelangten durch dieses ins Gebäude. Dort brachen sie mehrere Türen auf, durchsuchten die Büroräume und flexten einen Tresor auf. Beim Aufflexen eines zweiten Tresors blieb es beim Versuch. Offensichtlich wussten die Einbrecher nicht, dass im Aquatoll schon so früh geputzt wird, denn sie wurden von den Reinigungskräften gestört und flüchteten durch einen Notausgang, ihr Einbruchswerkzeug ließen in der Hektik zurück. Die Beute aus dem aufgeflexten Tresor nahmen sie mit. Bei dieser handelt es sich um Bargeld in noch nicht bekannter Höhe. Im Rahmen des Einbruchs entstand erheblicher Sachschaden, dessen Höhe erst noch ermittelt werden muss. Problematisch ist, dass dabei unter anderem die zentrale Brandmeldeanlage des Spaßbades zerstört wurde. Die Stadt Neckarsulm muss das Spaßbad deshalb aus brandschutzrechtlichen Gründen vorerst geschlossen halten, bis die Anlage repariert ist. Das benachbarte Sportbad ist nicht betroffen und hat regulär geöffnet. Da die Polizei keine Hinweise auf die Täter hat, werden Zeugen, denen in der Nacht von Sonntag auf Montag, in der Zeit zwischen 23 und 3:30 Uhr, beim Aquatoll oder auf einer der Zufahrtstraßen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, in Verbindung zu setzen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: