Brandermittlungen dauern an

Wohnhaus und Scheune brennen nieder
 
 
 Niederstetten.
  (ots) Nachdem am Dienstag ein Wohnhaus samt angrenzender Scheune in
 Niederstetten-Pfitzingen nahezu vollständig abbrannte, hat die
 Weikersheimer Polizei die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
 
 Am Morgen hatten die Beamten, zusammen mit Kriminaltechnikern
 versucht, den Brandort zu betreten, um nach möglichen Spuren zu
 suchen.
 
 Da die Brandstelle wegen Einsturzgefahr bislang nicht
 betreten werden konnte, werden die Ermittler erst in den kommenden
 Tagen mit ihrer Arbeit beginnen können. Nach bisherigem Stand der
 Ermittlungen hatte ein 30-jähriger Bewohner Brandgeruch bemerkt, als
 er gegen 12:45 Uhr zusammen mit seinem zehnjährigen Sohn nach Hause
 kam. Er schickte seinen Sohn nach draußen und ging offenbar selbst
 ins erste Stockwerk des Hauses. Dort stellte er fest, dass es in
 einem Schlafzimmer brennt. Möglicherweise brach das Feuer im Bereich
 eines dort aufgestellten Elektroradiators aus. Ein technischer Defekt
 wird derzeit nicht ausgeschlossen.
 
 Mit einem Feuerlöscher versuchte
 der 30-Jährige das Feuer zu bekämpfen, was ihm jedoch nicht gelang.
 Mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung musste er ins Krankenhaus
 gebracht werden, wo er auch über Nacht blieb. Mittlerweile konnte er
 dieses jedoch wieder verlassen. Das Anwesen wurde durch den Brand
 unbewohnbar. Die Bewohner sind derzeit bei Verwandten untergekommen.
 Die Ermittlungen dauern weiterhin an.
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: