JSG Odenwald beweist Kampfgeist

SG Wieblingen/Handschuhsheim – JSG Odenwald  20:15

Heidelberg. (pm) Nach einem knappen Sieg im Hinspiel hatte sich die JSG Odenwald fest vorgenommen auch im Rückspiel zwei Punkte aus dem Sportzentrum West zu entführen. Abe es kam anders als geplant.

Im ersten Durchgang versäumten es die Mädchen aus dem Odenwald, ihre spielerische Überlegenheit, in ausreichendem Maße in Tore umzusetzen. Immer wieder scheiterte man an einer gut aufgelegten Torfrau der SG. Gegen Ende der ersten Spielzeit gelang es auch immer seltener die zum Teil körperlich sehr starken Spielerinnen der Gastgeber zu kontrollieren. So musste man mit 11:8 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel bemühten sich die Mädels der JSG Odenwald redlich, schafften es anfänglich aber nicht das gegnerische Angriffsspiel zu unterbinden und spielten auch im Angriff glücklos. So musste man zwischenzeitlich sieben Tore Rückstand hinnehmen. Im weiteren Spielverlauf bekam die JSG die SG jedoch besser in den Griff, belohnte sich aber nicht mit einfachen und schnellen Toren, sodass am Ende die Zeit davonlief.

Neben den Gegnerinnen hatten die JSG-Spielerinnen auch mit den Schiedsrichterentscheidungen zu kämpfen, die immer dann den Gastgebern in die Hände spielte, wenn diese unter Druck gerieten. So musste man sich trotz tollem Kampf mit 20:15 geschlagen geben.

Es spielten: Laura Reinhard (Tor), Emilie Kuchar, Cherin Borrmann, Lara Gärtner, Julia Schwab, Hannah Weinhold, Elisa Schulz, Jana Keller, Celine Wittman, Jacqueline Behnke, Julia Allmann

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: