Neuwahlen beim Förderverein von Adventon

Weichenstellung für kommende Saison im Mittelalterpark

Foerderverein Die Siedler JHV2015

Mitglieder des Fördervereins von Adventon beim Gruppenfoto in der Pause der Jahreshauptversammlung. (Foto: Michael Pohl)

Osterburken. (mp) Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Fördervereins des Histotainmentparks Adventon „Die Siedler e.V.“ standen turnusgemäß Neuwahlen an. Der erste Vorsitzende, Michael Wolf, konnte in seinem ausführlichen Rechenschaftsbericht viel Erfreuliches aus der vergangenen Saison berichten. Der Kassiererin Clare Goldstein wurde von der Kassenprüfung eine einwandfreie und ordnungsgemäße Kassenführung bestätigt. So waren die üblichen Vereinsmodalitäten schnell abgearbeitet und der Vorstand wurde nach der verdienten Entlastung neben dem Lob für seine engagierte Arbeit dann auch bei den anschließenden Neuwahlen bei der Position des 1. Vorsitzenden mit Michael Wolf und der 2. Vorsitzenden mit Maritta Kuhn in ihren jeweiligen Ämtern erneut bestätigt. Als neue Kassiererin wird Silvia Geyer künftig für die Finanzen verantwortlich zeichnen, der bisherigen Amtsinhaberin Clare Goldstein galt der ausdrückliche Dank des Vorstandes für die jahrelange Arbeit für den Verein. Neben dem Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr des Fördervereins standen anschließend vor allem die für die diesjährige Saison geplanten Aktionen im Vordergrund der Mitgliederversammlung.

Während es draußen noch ungemütlich und kalt ist, sind bereits vor dem eigentlichen Saisonbeginn immer wieder Menschen in historischen Gewändern im Histotainmentpark Adventon bei der Arbeit zu sehen. Freiwillig und ohne Entlohnung zumeist Mitglieder des Fördervereins „Die Siedler e.V.“ sowie weitere Freiwillige aus Nah und Fern. Wenn man die Begeisterung in den Augen der Aktiven sieht, so ist es nicht gelogen, wenn der 1. Vorsitzende in seinem Rechenschaftsbericht ausführlich betont, dass die Förderung des Lebens, des Baus und des Unterhalts von Kultur des Mittelalters in Adventon durch den Förderverein zu keinem Zeitpunkt besser funktionierte als in diesen Tagen, da sich die Projektidee vor den Toren Osterburkens zum zehnjährigen Jubiläum schick macht. Vieles wurde erprobt, manches verworfen, immer hat man aus den gemachten Erfahrungen seine Schlüsse gezogen und konnte damit wieder einen weiteren Schritt in der Realisierung des Planes gehen, den Entstehungsprozess und den Bau einer mittelalterlichen Stadt mit den Methoden der damaligen Zeit anschaulich und für jedermann verständlich in der Praxis zu dokumentieren.

Altertümliche Bauvorhaben in unserer Neuzeit sind geprägt von Idealismus, Phantasie und Kreativität. Und dennoch bergen sie zumeist die Gefahr des Scheiterns, da die Verantwortlichen erkennen müssen, dass es sehr schwierig ist, die eigenen Wunschvorstellungen in die Tat umzusetzen. In diesem Kontext erscheint die Tatsache erwähnenswert und fast schon sensationell, dass der Förderverein von Adventon aktuell über 120 Mitglieder zählt. Auch die Anwesenheit von gut einem Drittel aller Mitglieder bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung belegt eindrucksvoll den Eifer und Willen der Aktiven zur Mitgestaltung im Park. Auffallend sei, so Michael Wolf, dass zunehmend auch Fördervereinsmitglieder gewonnen werden, die nicht der üblichen Klientel der Marktfahrer entspringen, sich ernsthaft mit der Projektidee auseinandersetzen und aus der Region stammen. Dass sich daneben auch Mitglieder engagieren, die beispielhaft den weiten Weg aus der Schweiz nach Adventon fahren, um dort mitzubauen, ist gelebter Enthusiasmus pur.

ImmobilienScout24

Man war sich auf der Jahreshauptversammlung schnell einig, dass es zum Saisonauftakt am Osterwochenende am 03. und 04. April 2015 wieder die Tage der offenen Tür geben wird, bevor anschließend mit dem österlichen Frühlingsfest die neue Parksaison starten soll. Der Erfolg der Vorjahre bestärkt die Siedler von Adventon in dem erneuten Vorhaben, sich und ihre Arbeit auf den Parzellen des Geländes des Histotainmentparks zu präsentieren. Bei freiem Eintritt hat die Bevölkerung die einmalige Gelegenheit, mit den Aktiven ins Gespräch zu kommen, sich über den Stand des Projektes zu informieren oder die einzelnen Parzellen der Siedler zu besichtigen.

Infos im Internet:

www.adventon.de

www.siedler-von-adventon.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: