Sirenenalarm in Neckargerach wird untersucht

Neckargerach. (pm) Am vergangenen Montag wurde die Bevölkerung in Neckargerach in den frühen Morgenstunden durch einen auf- und abschwellenden Sirenenton aufgeschreckt. Mehrere besorgte Bürger wandten sich daher an die Polizei und die Integrierte Leitstelle in Mosbach. Dort wurde die Ursache für den Alarm durch den stellvertretenden Kreisbrandmeister Helge Krämer umgehend untersucht. Schnell stellte sich heraus, dass kein Notfall vorlag und die Sirene vermutlich aufgrund eines technischen Fehlers aktiviert wurde. Derzeit laufen in der Leitstelle und an der Sirene in Neckargerach noch Überprüfungen. So soll vermieden werden, dass die Sirene erneut ungewollt auslöst.

Im Neckar-Odenwald-Kreis gibt es vielerorts zentrale Sirenen, mit denen die Behörden im Katastrophenfall die Bevölkerung warnen. Das Landratsamt empfiehlt, bei länger anhaltenden Sirenensignalen immer die Rundfunkgeräte einzuschalten und dort auf weitere Informationen zu achten.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]

1 Kommentar

  1. Das war Thomas Maier, der kam von der Fastnacht heim und hat geklingelt weil er seine Schlüssel verloren hat. 😉

Kommentare sind deaktiviert.