Führungswechsel beim RFVO Beerfelden

Gerhard Kredel nach 20 Jahren verabschiedet – Ronald Autenrieth übernimmt

Der Ehrenvorsitzende Jürgen Frank verabschiedet Gerhard Kredel nach 20 Jahren als erster Vorsitzender des RFVO Beerfelden

Der Ehrenvorsitzende Jürgen Frank (li.) verabschiedet Gerhard Kredel nach 20 Jahren als erster Vorsitzender des RFVO Beerfelden. (Foto: pm)

Beerfelden. (pm) Über 100 Vereinsmitglieder besuchten die Jahreshauptversammlung des RFVO Beerfelden am vergangenen Freitag im Gammelsbacher Kühlen Krug. Nach 20 Jahren Vereinsleitung verabschiedete sich Gerhard Kredel in den Ruhestand, die bisherige 2. Vorsitzende, Christine Judith, hört aus familiären Gründen auf. Ihr Amt übernimmt Matthias Mader.

Der Ehrenvorsitzende Jürgen Frank hielt die Laudatio auf die großen Verdienste Kredels, die der scheidende Vorsitzende und viele Mitglieder sichtlich ergriffen mit viel Beifall bedachten. Noch einmal verlas der Jubilar den Rückblick auf das vergangene Jahr und Jürgen Frank hatte viel Erfreuliches vom letzten Pferdemarkt zu berichten. Christine Judith, die ihr Amt als 2. Vorsitzende wegen Zeitknappheit aufgeben muss, lobte das herbstliche Dressurturnier mit Jugendcup, das mit 450 Nennungen doppelt so viele wie im Vorjahr verzeichnen konnten, doch auch damit freilich nur halb so viele wie beim großen Pferdemarkt-Turnier, das als eine Art Aushängeschild der Stadt Beerfelden gesehen werden kann und künftig durch weitere Detailverbesserungen seinen Rang als erstklassiges Turnier behaupten, wenn möglich sogar noch verbessern soll. In Gerhard Kredels Amtszeit wurden die Longierhalle errichtet, die Tribünenhalle zum Richterturm umgebaut, Banden und Bahnböden erneuert, das Reiterstübchen renoviert und viele weitere Errungenschaften, die dem Verein zugute kamen, mit Mühe und Fleiß bewerkstelligt.

Als Kreismeister 2014 konnte Horst Kowarsch in Vertretung der Stadt Beerfelden die Vereinsmitglieder Josephine Schmidt, Melina Miedke (beide Dressur), Tom Old und Ann-Sophie Krämer (Springen) ehren.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden Ronald Autenrieth (1. Vorsitzender) und Matthias Mader (2. Vorsitzender) mit großer Mehrheit als neues Leitungsteam gewählt. Autenrieth unterstützt den Verein seit 18 Jahren, zuletzt als Pressewart. Sein Nachfolger in diesem Amt wird Andreas Müller. Dr. Petra Fried übernimmt die Kassenführung, Julia Spilger bleibt Schriftführerin, Melanie Kiermeier wird Jugendwart. Die Jugendarbeit soll künftig noch breiteren Raum einnehmen, die Anschaffung zweier Schulpferde, darunter einem Pony für die Kleineren, ist in Arbeit. Des weiteren wird der Verein inhaltlich breiter aufgestellt. Neben Beisitzern für die Sparten Springen (Andreas Spilger) und Dressur (Nina Müller) werden künftig neue hinzukommen. Ludwig Schäfer vertritt die Fahrer, Vera Lina Schütz die Westernreiter, Nadine Jäger betreut die Sparte Bodenarbeit, Fabienne Jäger kümmert sich um den Bereich Social-Media, damit der Verein auch für die Facebook-Generation erreichbar bleibt. Daniel Löb und Melanie Giannella sind weitere Beisitzer.

Das neue Leitungsteam steht bereits voll in Arbeit. So konnte der Fortbestand der bestehenden Reitstunden sowie der Ausbau der Nachwuchsausbildung sichergestellt werden, die Kontakte zur deutschen reiterlichen Vereinigung FN sowie dem Kreisreiterbund intensiviert werden, Nachbarvereine wurden für eine intensivere Zusammenarbeit kontaktiert. Ein Frühjahrsreitkurs im März zum Erwerb diverser Reitabzeichen ist von der Belegung her bereits gesichert, weitere Kurse und Fortbildungen sind in Arbeit.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: