Gartenhütten in Brand gesteckt

Neckarsulm. (ots) Wegen zwei brennender
Gartenhütten mussten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei am
Montagabend ausrücken. Gegen 19:15 Uhr wurde der Brand einer
Holzhütte nahe der Autobahnunterführung zwischen Erlenbach und
Weinsberg, entlang der Landesstraße 1101, gemeldet. Insgesamt 20
Einsatzkräfte der Feuerwehr waren rasch vor Ort, um das Feuer zu
löschen. Trotz des schnellen Handelns wurden die Hütte sowie das
Inventar völlig zerstört. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert
Euro geschätzt.

Nur 15 Minuten später hieß es erneuter Einsatz. Im Neckarsulmer
Wilfenseeweg stand eine weitere Gartenhütte in Flammen. Auch hier
waren elf Mann der Wehr schnell vor Ort und konnten das Feuer
löschen. Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, brannte das
Häuschen bereits im April des vergangenen Jahres. Da sich die Hütte
noch im selben Zustand befand wie nach dem letzten Feuer, blieb der
Saschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro vergleichsweise gering.

Aufgrund der Gesamtumstände hält die Polizei eine Brandstiftung
für wahrscheinlich und fahndete am Montagabend im näheren Bereich der
Brandorte nach möglichen Tätern. Auch ein Hubschrauber wurde zur
Fahndung eingesetzt. Hinweise auf einen möglichen Täter erlangten die
Polizisten jedoch nicht. Zeugen sowie Personen die etwas Verdächtiges
beobachtet haben oder weitere sachdienliche Hinweise geben können,
sollten sich bei der Neckarsulmer Polizei unter Telefon 07132 9371-0
melden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: