Konzertierte Aktion verbessert Stadtbahn

MdL Nelius (SPD): Längere Umsteigezeiten in Neckarsulm

Mosbach – Beim Bürgerdialog, zu dem SPD-Landtagsabgeordneter Georg Nelius vor wenigen Tagen geladen hatte, stellten sich die Landtagsabgeordneten des Neckar-Odenwalds, der Landrat und – vor allem – Vertreter von Bahn (DB Regio AG), Albtal-Verkehrsgesellschaft (AVG) und der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) den deutlichen Beschwerden von Pendlerinnen und Pendlern. Dies und viele weitere Gespräche mit den Verantwortlichen und  Zuständigen zeigen nun erste Erfolge.

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne), von Nelius mit den Schwierigkeiten konfrontiert, nahm nun Stellung. Er betonte, dass die NVBW mit Hochdruck daran arbeite, die aktuellen Schwierigkeiten seit der Inbetriebnahme zu beheben.

Er verweist darauf, dass die NVBW sehr intensiv die Umsteigebeziehungen beobachte und gegebenenfalls weitere Nachjustierungen zur Sicherung der Umsteigeverbindungen vornehmen werde. Konkret habe die NVBW bereits die AVG und DB Regio AG beauftragt, die beiden Stadtbahnen in Neckarsulm ab 17:38/ 18:39 in Richtung Mosbach zwei Minuten länger warten zu lassen. Ein Punkt aus dem Bürgerdialog ist damit bereits erfüllt.

Minister Hermann weist aber auch darauf hin, dass der Verlust der durchgehenden Verbindung für Pendlerinnen und Pendler aus dem Elz-Mündungsraum nach Stuttgart als Konsequenz der Einführung des neuen Stadtbahnsystems immer bekannt gewesen sei und die vertraglichen Verpflichtungen schon bereits 2007 von der schwarz-gelben Landesregierung eingegangen wurden.

Er betont in diesem Zusammenhang, dass das Land mit der Einführung der Stadtbahn Heilbronn Nord dem regionalen Wunsch, den auch der Neckar-Odenwald-Kreis mitgetragen habe, nachgekommen sei.

Georg Nelius freut sich, dass in der Praxis die intensiven Gespräche mit allen Beteiligten wohl doch schon erste Erfolge zeigen: „Bei Gesprächen mit Betroffenen habe ich wiederholt erfahren, dass nach deren Wahrnehmung sich seit dem Bürgerdialog im Gasthof Eisenbahn die Situation merklich entspannt habe. Ich denke, wir sind auf dem richtigen Weg, die Anlaufschwierigkeiten in den Griff zu bekommen, damit der ÖPNV eine attraktive Alternative zum Auto bleibt.“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: