Feuerwehrfahrzeug in Eigenregie umgebaut

Schloßau. (lm) 32 aktive Wehrmänner, sechs Alterskameraden und 12 Jugendliche bilden das personelle Gerippe der Freiwilligen Feuerwehr der Abteilung Schloßau. Nicht ohne Stolz setzte Abteilungskommandant Hilmar Schüßler diese Personenzahl in Relation zur Bevölkerungszahl des Ortes und hob besonders das große persönliche Engagement einiger Feuerwehrkameraden hervor, die in Eigenregie und freiwilligen Arbeitsstunden das neu beschaffte Fahrzeug für die örtlichen Bedürfnisse umgebaut hatten.

Mit Anerkennung nahmen dies auch die Gäste der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zum Hirsch“ zur Kenntnis, darunter Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, stv. Kreisbrandmeister Michael Merkle, Gesamtkommandant Gerd Mayer und Ortsvorsteher Herbert Münkel, die in ihren Grußworten auch den guten Ausbildungsstand sowie die enge Einbindung in die Gesamtwehr und in die örtliche Gemeinschaft hervorhoben, wie dies vor allem am „Großkampftag“ kurz vor Weihnachten deutlich wurde. Als nur Stunden nach einer technischen Hilfeleistung Richtung Keilbach, der zehnstündige Brandeinsatz beim „Löwen“ und kurz danach nochmals einige Stunden wegen einer langen Ölspur zwischen Langenelz und Laudenberg bewältigt wurden. In ihren Rechenschaftsberichten und Rückblick auf die Aktivitäten im vergangenen Jahr gingen Abteilungskommandant Hilmar Schüßler und Schriftführer Heiner Klohe auch auf die feuerwehrtechnischen Übungen und Einsätze ein. Insgesamt war man zu 12 Einsätzen gerufen worden, darunter ein Klein,- ein Mittel- und ein Großbrand, vier technische Hilfeleistungen und fünf sonstige Einsätze.

Resümiert wurden die Beseitigungen von Ölspuren und umgestürzter Bäume, die unterstützenden Tätigkeiten bei Brandeinsätzen in Mudauer Firmen und der Brandbekämpfung beim Dachstuhlbrand des Mudauer Gasthauses „Löwen“. Im Berichtsjahr habe man fünfmal bei weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen den Sicherheitsdienst übernommen.

Um die Schlagkraft der Abteilungswehr weiter zu erhöhen absolvierte Florian Pfefferkorn den Grundlehrgang, die Funkausbildung und den Atemschutzgeräteträgerlehrgang und Fabian Schultis absolvierte ebenfalls erfolgreich den Grundlehrgang und die Funkausbildung. Weiter legten beide Kameraden das Leistungsabzeichen in Bronze ab, Simon Herkert meisterte den Truppführerlehrgang und Markus Peiß sowie Werner Balles besuchten an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal ein Fortbildungsseminar für Führungskräfte. Urkunden für die „Heiße Ausbildung“ überreichte Michael Merkle an Heiko und Werner Balles, Michael Scheurer, Tristan Leonard, Daniel Scheuermann, Alexander und Matthias Giebel sowie an Hilmar Schüßler.

Präsent war man auch auf zahlreichen Festen befreundeter Wehren und neben den wöchentlichen Treffen führte man eine Frühjahrsübung und zusammen mit den Wehren aus Kirchzell und Otterfszell eine Herbstübung durch. Beim örtlichen Vereinsschießen wurden zwei Mannschaften gemeldet. Erfolgreich abgeschlossen wurde die Ersatzbeschaffung für den in die Jahre gekommenen Transportbus mit finanzieller Unterstützung durch die Schulzstiftung, Spenden von Firmen, Zuschuss der Gemeinde und einem eigenen Geldbetrag. Das dazugehörende Fest will man am 23. und 24. Mai dieses Jahres durchführen. 47 Dienstabende kennzeichneten die Ausbildungsinhalte im Rahmen der Jugendfeuerwehr über die Jugendwart Freddy Plattek berichtete. So erinnerte er an den Filmabend, das Maibaumstellen mit binden des Kranzes, Schrottsammlung, St. Martinsumzug und an die Teilnahme am Kreis-Jugendfeuerwehr-Zeltlager in Weikersstätten.

Über eine zufriedenstellende Finanzausstattung berichtete anschließend Kassenwart Werner Balles, dem die Kassenprüfer Christian Brech und Paul Haas eine gewohnt korrekte Kassenverwaltung bescheinigten. Als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit erteilten die Mitglieder der gesamten Abteilungsführung einstimmig Entlastung. Unter der Leitung von Bürgermeister Dr. Rippberger brachten die Neuwahlen folgende einstimmige Ergebnisse: Abteilungskommandant Hilmar Schüßler, Stv. Markus Peiß, Schriftführer Heiner Klohe, Kassenwart Werner Balles, Revisoren Daniel Scheuermann und Alexander Giebel, Jugendwart Markus Peiß, Jugendbetreuer Michael Schork und Tristan Leonhard, Ausschussmitglieder Christian Brech, Simon Herkert, Matthias Giebel, Michael Scheurer und Alfred Plattek, Gesamtausschussmitglied Christian Brech. In diesem Zusammenhang dankte Abteilungskommandant Schüßler mit Urkunden und Präsenten den Kameraden Paul Haas (Kassenprüfer) und Willi Landeck (Ausschuss Schloßau), die aus Altergründen nach 35 Jahren im Amt nicht mehr gewählt werden durften.  Ein gemütliches Beisammen schloss sich dem offiziellen Teil an.

 FFW0221 002

Paul Haas und Willi Landeck zusammen mit stv. KMB Michael Merkle, Gesamtkommandant Gerd Mayer und sein Stv. Markus Peiß, Abteilungskommandant Hilmar Schüßler, Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger. (Foto: Liane Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: